Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Erster Heimdreier in 2017 - Der 1.FCM siegt verdient gegen Osnabrück

von Nicole Otremba | 18.02.17 - 17:54 Uhr
Cactus Reisebüro

Da konnte man sich schon mal verwundert die Augen reiben. Der 1.FC Magdeburg spielte mit dem Anpfiff einen Fußball, den die Magdeburger Fans seit der Winterpause erhofften, aber bisher noch nicht zu sehen bekamen. Die Entwicklung war in den letzten zwei Spielen zu sehen, belohnt hatte sich die Mannschaft allerdings nicht in den letzten Spielen. Lediglich zwei Punkte konnten gegen Zwickau und Paderborn eingefahren werden. Das war Trainer Jens Härtel zu wenig und er suchte nach der richtigen Aufstellung. Auf Felix Schiller (Rückenbeschwerden) und Christopher Handke (5. gelbe Karte) musste er verzichten. 

Taktikfuchs Härtel

Er blieb bei seiner Dreierabwehrreihe. Stellte Richard Weil wieder in die Zentrale, Nico Hammann auf links und Moritz Sprenger auf die Handke/Schiller-Position. Er hatte damit genau die richtige Wahl getroffen und die Abwehr war sicher. Die Offensive davor, und man konnte wirklich von einer kompletten Offensive sprechen, kannte nur eine Richtung. Den Weg nach vorne.

Als der VfL Osnabrück mit Anpfiff den Ball in ihre Reihen zurückspielte, lauerten die Magdeburger bereits auf diesen. Sie standen ihrem Gegenspieler immer auf den Füßen, gingen aktiv in die Zweikämpfe und eroberten sich so Ball um Ball. Gleich nach 6 Minuten setzte Nico Hammann dann aus dem Rückraum einen strammen Schuß ab und Schlußmann Marius Gersbeck kann diesen gerade noch zur Ecke lenken.

TOR, TOR, TOOOORRRRR

Kurze Zeit später machten sie weiter Druck. Tobias Schwede legte den Ball für Christian Beck in den Strafraum, doch der kam nicht ran. Kapitän Marius Sowislo bekam diesen aber noch, ging über rechts nach vorne, flankte in den Strafraum und da kam Florian Kath angerauscht und wuchtete den Ball per Kopf in die Maschen. 1:0 nach 13 Minuten und Kath belohnte sich mit seinem ersten Treffer für seine Leistung. 

Magdeburg nahm dann etwas den Gang raus und ließ sich hinten reindrängen. Osnabrück nutzte dieses, kam besser ins Spiel. Doch wir hatten ja unsere Abwehr und Leopold Zingerle auf dem Spielfeld. Doch dann lag der Ball hinter Zingerle im Tor. Wir schrieben die 43. Minute, aber ein schneller Pfiff von Bundesligaschiedsrichter Daniel Siebert zeigte es an. Foulspiel im Strafraum an uns und kein Tor. Somit ging der 1.FCM mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Osnabrück wollte kontern - der Club schlug eiskalt zu

Danach kam Osnabrück erneut beschwingt aus der Kabine, doch auch der Club wusste, was zu tun war. Die Offensive machte da weiter, wo sie begonnen hatten. Sie gingen in die Zweikämpfe und eroberten so die Bälle. Zudem holten sie Freistöße heraus. Diese zog Hammann auch immer besser auf das Tor. In der 52.Minute konnte Gersbeck den Schuß noch abwehren. Zwei Minuten später war er beim Kopfball von Christian Beck aber machtlos. Jan Löhmannsröben flankte von hinten einen Ball in den Strafraum, Beck stieg am höchsten und traf endlich wieder. 2:0 nach 54 Minuten und wir hörten einen Felsbrocken von Beckus Herzen plumpsen.

Zwei Elfmeter - kein Tor

Das Stadion stand Kopf. Die Anfeuerungen wurden lauter und lauter. Wechselgesang auf der Tribüne, ohne Hüpfeinlagen. Frohe Fangesänge peitschten die Spieler noch mehr nach vorne. Doch dann holte Zingerle den Osnabrücker Wriedt im Strafraum von den Beinen. Er sah gelb und Schiedsrichter Siebert entschied auf Elfmeter. VfL Kapitän Bastian Schulz trat an und Zingerle hielt den Ball. Der Jubel auf den Ränger wurde noch größer. Es blieb bei der 2:0 Führung. Dann sahen aber auch die 16.014 Zuschauer in der Arena einen Elfmeter für den 1.FCM (78.), den leider Nico Hammann vergab. Ausgleich hier (in Elfmetern), aber weiterhin Führung und die wurde am Ende durch Marius Sowislo zum 3:0 Endstand ausgebaut (83.), als er links an Gersbeck vorbei ins Tor einschob.

Verdienter Sieg - 3 Punkte "check"

3:0 Sieg gegen den VfL Osnabrück, wie in der letzten Saison zu Hause. Schöne Wiederholung und drei ganz wichtge Punkte. Somit schob sich die Elf von Jens Härtel an Osnabrück vorbei auf den zweiten Platz (vorerst) und kann mit erhobenen Hauptes am kommenden Freitag nach Duisburg reisen.

Duisburg wir kommen. Wir freuen uns und wollen die Hinspielpleite vergessen machen.

Sport Frei!

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    VfL Osnabrück
    18.02.2017 · 154 Bilder
  • SC Paderborn
    1. FC Magdeburg
    11.02.2017 · 81 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FSV Zwickau
    05.02.2017 · 181 Bilder
  • SC Fortuna Köln
    1. FC Magdeburg
    28.01.2017 · 78 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia