Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

TAG 3: Eine Drohne - Ein Test - Ein Tor - Eine Aufregung - Eine Farce

von Nicole Otremba | 28.01.15 - 23:00 Uhr

TAG 3 

... und alles begann wie jeden Tag. Aufstehen. Die müden Glieder aus dem Bett werfen. Frühstück. Aufs Rad werfen und ab zum Trainingsgelände. Wir folgten dem Tross, um eine kleine Spielerei auszutesten. Einer Videodrohne. Diese ließen geübte Hände in die Luft gleiten. Die Spieler staunten und folgten dem interessanten, wenn auch lautem, Gerät. Nach 10 Minuten war dann alles vorbei. Der Flug mit der Drohne natürlich. Die Spieler hatten am heutigen Vormittag nur eine kurze Einheit, das Testspiel gegen Cadiz stand an.

Cadiz, Cadiz ... wir fahren nach Cadiz

Nach dem (wie immer) leckeren Mittagessen folgte eine kurze Siesta. Danach wartete der Bus, um ins nahegelegene Cadiz zu fahren. Wir begleiteten die Mannschaft. Denn vor uns lag auch eine Premiere. Wir schrieben unseren ersten Auslandsauswärtsticker. Doch erstmal mussten wir das Trainingsgelände des Cadiz CF ausfindig machen. Dank der genauesten Koordinaten fanden wir das abgelegene Stadion schnell und kamen über Autobahnen und Stolperstraßen sicher und pünktlich an.

Wir folgen dir durch Deutschland, Europa, die ganze Welt ...

Mit uns folgten auch 80 FCM-Anhänger dem Ruf des ruhmreichen 1.FC Magdeburg. Nach dem Aufhängen der mitgebrachten Zaunfahnen,  staunten auch die Einheimischen nicht schlecht. Mindestens 20 dieser Unikate prangten gut sichtbar an der Tribüne. Diese Tribüne wurde auch gleich in Blau-Weißer Hand eingenommen und der Kioskbesitzer hatte reichlich zu tun. Wir waren präsent, nicht nur auf dem Platz, sondern auch drumherum.

Mit einem Platz an der Sonne starteten auch wir mit unserer Arbeit. Als eingespieltes Team wußten wir auch, was wir zu tun hatten. Nur leider  sind wir in Deutschland von einer Zuarbeit verwöhnt und so warteten wir lange und auch leider vergeblich auf die spanische Mannschaftsaufstellung. Sogar im weltweiten Internet blieb die Mannschaft ein großes Rätsel, denn auch auf den Trikots prangten keinerlei Namen, sondern nur Nummern. Spieler ohne Namen begleiteten uns somit 90 Minuten. Doch dies sollten heute nicht die Hauptakteure sein.

Schiedsrichter?! Schiedsrichter?!

Mit den Mannschaften liefen auch drei Herren in schwarzen Hosen und grauen Shirts auf. Mit einer Pfeife und Fahnen in den Händen konnte man vermuten, daß diese als Schiedsrichter gekommen sind, um ein Spiel zu leiten. Das es letztendlich verpfiffen wurde, ahnten wir noch nicht. Unsere Mannschaft wartete gespannt auf den Beginn. Die letzten Trainingstage machten Lust auf ein Spiel. Der Gegner war schlecht einzuschätzen. Als Drittligamannschaft, die oben in ihrer Liga mitspielten, konnte man einen gleichgesinnten Gegner erwarten. 

Doch ... dann ... kamen ... 

... die Herren in grau und schwarz zum Einsatz. Der 1.FCM begann flott die Partie und war auch, in den ersten Minuten, die überlegenere Mannschaft. Dann begannen die Spanier aber etwas forscher ins Spiel zu gehen und die Referees ließen sie gewähren. Es wurde aber eine einseitige Sichtweise und so folgte wie aus dem Nichts der 0:1 Rückstand nach 15 gespielten Minuten. Die Gemüter erhitzten sich immer mehr und es gab zwei, völlig überzogene, gelbe Karten für Renè Lange und Nico Hammann.  Das Spiel wurde ruppiger und dann folgte ein zweiter Treffer für Cadiz. Zwanzig Minuten rum und wieder ein 0:2 Rückstand. 

Die Fans und FCM-Anhänger waren nur froh, daß keiner nach 45 Minuten verletzt vom Rasen ging. Tiefes Durchatmen und die erstaunten Blicke aller, als sich das Dreiergespann mit den einheimischen Verantwortlichen nett unterhielten und so die Pause herumbekamen. 

Hoffnung ab Minute 74

In den zweiten 45 Minuten wurde aus Unverständnis fast Wut. Dennoch schaffte Nicolas Hebisch nach einer Schrötervorlage den 1:2 Anschlußtreffer. Die Fans machten richtig Rabatz und sangen ordentlich von ihren Plätzen. Doch die Entscheidungen der Unparteiischen waren überhaupt nicht nachvollziehbar und gipfelten in einem Freistoßtor, welches wegen Abseits aberkannt wurde. Wie bitte?! Okay nochmal. Ein Freistoßtor wurde wegen Abseits aberkannt. Verstanden?! Nicht?! Okay. Wir auch nicht. 

Das wäre der (eigentlich) verdiente Ausgleich gewesen. Leider blieb es bei der knappen Niederlage. Spielerisch war es ein Spiel nach dem Motto "Schön ist anders", aber bei der Spielleitung hätte noch viel mehr passieren können. Wir denken uns unseren Teil.

Schön ist anders

... stimmt, aber trotzdem geht Morgen wieder die Sonne auf und ein neuer Trainingstag beginnt für die Mannschaft des 1.FC Magdeburg. 

SPORT FREI!

PS: Die Verletzung von Niklas Brandt ist leider wieder komplett ausgebrochen. Nun muss er den Fuß erneut ruhig halten und darf ihn nicht belasten. Dauer? 3-4 Wochen. Wenn alles gut läuft. Dafür ist Nils Butzen wieder im Aufbautraining und Marius Sowislo hat beim Testspiel wieder ordenltich mitgezogen. Kevin Kruschke absolviert weiterhin ein Extratraining. Soviel von der "Verletztenliste".

Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: «zurück 1 ... 3|4|5|6|7| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    1. FCM
    02.02.2015 · 78 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    1. FCM
    30.01.2015 · 30 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    1. FCM
    29.01.2015 · 45 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    1. FCM
    28.01.2015 · 75 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia