Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Auswärtssieg und wir haben alles in der Hand ...

von Nicole Otremba | 07.05.16 - 15:49 Uhr

Da sind wir nun ... auf dem 4. Tabellenplatz und haben alles selbst in der Hand. 

Mit diesem Sieg bei der U23 vom VfB Stuttgart und den Niederlagen von Sonnenhof Großaspach und VfL Osnabrück konnten wir uns nun auf dem 4. Tabellenplatz festsetzen. Mit einem Sieg gegen die Würzburger Kickers nächsten Samstag wäre dann auch die direkte DFB-Pokalqualifikation geschafft. Wir, nein, die Mannschaft hat somit alles selbst in der Hand.

Das Nervenflattern begann ... verhalten ...

Die Sonne schien und es war bestes Fußballwetter. Die Magdeburger Anhänger strömten zahlreich ins Gazi-Stadion an der Waldau und feierten ihren Club von der ersten Sekunde an. Als mit Anpfiff ein lautes "Fußballclub Magdeburg" durch das Stadion hallte, stellte sich nicht nur bei uns Gänsehaut ein, sondern alle Blicke des Stuttgarter Anhangs gingen zum Gästeblock hinüber.

Dennoch gestalteten sich die ersten Minuten sehr schwierig. Wer ein Torfestival wie gegen Großaspach erwartet hatte, der wurde hier bitter enttäuscht. Es lief viel über die Außenbahnen, denn in der Mitte oder spätestens in der Abwehr war Endstation. Torchancen auf Magdeburger Seite dementsprechend erstmal Mangelware. Nach 20 Minuten rutschte Christian Beck unglücklich mit dem Fuß unter den Ball, so daß dieser aus der Nahdistanz über das Tor schnellte. 

Sie spielten aber munter weiter und erspielten sich einige weitere Möglichkeiten, aber keine, die sich auf der Anzeigetafel niederschlug. Dann musste auch noch Michel Niemeyer frühzeitig den Platz verlassen (40.), da er mit Benjamin Kirchhoff zusammenprallte und wegen einer Kopfverletzung benommen vom Feld musste. (Er wurde im Nachgang mit drei Stichen genäht)

Das Nervenflattern nahm seinen Lauf ...

Kurz nach Wiederanpfiff dann ein großer Jubel. Der Ball war im Netz und kurz darauf noch bange Blicke zum Linienrichter. Doch die Fahne blieb unten und der Torschütze, Marius Soislo, wurde im Pulk vergraben. Wie der Ball hineinging, glich einem Ping-Pong-Vor-dem-Tor-ins-Tor-Gestochere. Egal wie, nach 46 Minuten stand es 1:0 für die blau-weißen und die Party nahm ihren Lauf. 

Weitere Chancen eröffneten sich, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Christian Beck hätte seinen 20. Treffer markieren können, doch das Tor schien wie vernagelt. Dadurch kamen die Hausherren besser ins Spiel und unsere Abwehr hatte einiges zu tun. Zudem hielt Jan Glinker einige Bälle und uns damit im Spiel. Man zitterte sich zum Sieg und alle 1.100 Magdeburger Anhänger waren glücklich, als der erlösende Abpfiff ertönte.

SIEG!!!

So ... Wir haben damit ALLES in der Hand. macht es einfach noch einmal Jungs. Wir wollen einfach nur DREI Punkte und den 4. Platz.

Danke Jungs.

Sport Frei!

Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: «zurück 1 ... 3|4|5|6|7| ... vorwärts»
Galerie
  • VfB Ottersleben
    TuS 1860 Magdeburg
    12.06.2016 · 46 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    SV Arminia Magdeburg
    12.06.2016 · 37 Bilder
  • VfB Ottersleben
    SV Fortuna Magdeburg
    12.06.2016 · 67 Bilder
  • VfB Ottersleben
    BSV 79 Magdeburg
    12.06.2016 · 41 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia