Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

SPITZENREITER - SPITZENREITER - HEJ HEJ

von Nicole Otremba | 16.12.17 - 21:45 Uhr
Cactus Reisebüro

Ja, träumst du noch ... oder kapierst du es schon?

Der 1. FC Magdeburg gewann die letzte Partie vor der Winterpause vor 14.835 Zuschauern mit 3:0 und setzt sich an die Tabellenspitze. Dort "überwintern" sie nun erstmal und können entspannt dem Weihnachtsfest entgegenblicken. Unser Grinsen geht kaum aus dem Gesicht. Die souveränen Auftritte des Clubs an den letzten Spieltagen machen Hoffnung auf mehr.

Doch wir schauen nun erstmal kurz zurück auf das heutige Spiel.

Schnelle Tore und Revanche

Christopher Handke musste gelbgesperrt zuschauen, wie Felix Schiller seine Position übernahm. Zudem fehlte auch weiterhin Philip Türpitz, da er weiterhin seine rote Karte absitzen muss. Sowas ist für Vollblutfußballer natürlich die Höchststrafe. Doch sie sahen einen turbulenten Spielauftakt.

1:0 _ Torschütze Michel Niemeyer

Gleich nach zwei Minuten ging Pascal Sohm von den Gästen schnell auf unser Tor zu und zog knapp am Tor vorbei. Dann hieß es erstmal durchatmen und plötzlich erwachte der Club und das Offensivfeuerwerk zündete. Beide Teams gaben sich nichts und standen sich schnell auf den Füßen. Trainer Jens Härtel dirigierte seine Jungs frühzeitig und sah wie Dennis Erdmann sich gegen Gyau durchsetzte. Dieser reklamierte ein Foulspiel, aber das Spiel lief weiter und der Ball ging zu Nils Butzen. Butzen sah dann Michel Niemeyer in den Strafraum laufen und passte zu ihm. Niemeyer drehte sich noch mit Ball um die eigene Achse, um dann mit seinem starken linken Fuß abzuziehen und zum frühen 1:0 ins Netz zu treffen (7.).

2:0 _ Torschütze Christian Beck

Kurz vorher scheiterte Felix Schiller mit einem Kopfball, nach der Hammannecke, an Torhüter Kevin Broll. Doch die Cluboffensive kam immer besser ins Spiel. Doppelpässe zwischen Julius Düker, Michel Niemeyer und Christian Beck nahmen an Fahrt auf. Dann gab es eine Ecke von rechts, nach einer Ecke von links. Nico Hammann brachte den Ball erneut herein, Felix Schiller sprang per Kopf hoch, aber der Ball wurde vor ihm abgewehrt. Björn Rother hielt den Ball aber im Spiel und brachte ihn erneut in den Strafraum, wo Torwart Broll den Ball nicht klären konnte. Dieser kam direkt vor die Füße von Christian Beck, der dann mit links den Ball ins Netz haute (12.). Da knippste er schon wieder. Das war nun mittlerweile sein 6. Saisontreffer.

 

Das Spiel lief weiter. Immer unter Kontrolle und immer weiter mit dem Vorwärtsdrang des 1.FC Magdeburg. Die Gäste aus Großaspach hatten kaum etwas dagegenzusetzen. Die Spieler um Kapitän Hägele schienen perplex und ohne Idee, gegen diese Chancenflut anzugehen. Auch die 8 mitgereisten Fans vom Dorfklub genossen mehr die Stimmung im Stadion und schwenkten tapfer ihre Clubfahne. Diese wehte allerdings aufgrund des Magdeburger Supports von ganz alleine, denn Wechselgesänge fegten durch das HKS und brachten das ein oder andere Stimmungsfeuerwerk in die Arena.

3:0 _ Torschütze Julius Düker

Björn Rother wirbelte im Mittelfeld und wird nach knapp 20 Minuten vom Schiedsrichter das erste Mal ermahnt aufzupassen, denn wenn er hier die gelbe Karte gesehen hätte, dann müsste er gegen Erfurt passen. Wir können aufklären, dass er diese nicht mehr bekam (dabei hatte er sich so darum bemüht und mit Timo Röttger auch den richtigen Gegenspieler gehabt). 

Großaspach fand weiterhin nicht ins Spiel und dann rollte erneut der Ball über rechts und Nils Butzen setzte sich gegen seine Gegenspieler durch und zog selbst in Richtung Strafraum und zog ab. Sein Ball kam direkt vor die Füße von Düker, der in den Ball rutschte und damit Broll tunnelte und zum 3:0 traf (29.). Diese Führung konnte sich sehen lassen. Es trafen alle drei offensiven Spieler in der ersten Halbzeit. Es blieb auch bis zur Halbzeit bei diesem Ergebnis und Schiedsrichter Weickenmeier pfiff zur Pause.

3:0 _ Ergebnisverwaltung und Spielpraxis für die 2. Reihe

Danach machten die Gäste etwas mehr, aber das Spiel verflachte zusehends. Nachdem in der ersten Halbzeit bereits drei Tore fielen und Trainer Härtel nun nach und nach die Ersatzbank aufs Feld schickte, plätscherte das Spiel so dahin. Die größte Chance hatte in der zweiten Hälfte noch der eingewechselte Felix Lohkemper, der den Ball von Florian Pick (ebenfalls eingewechselt) in die Tiefe gespielt bekam und dann an Torwart Broll scheiterte.

Mehr gab es zum Spiel dann nicht mehr zu schreiben. Auf den Rängen war eindeutig mehr los. Die Fans sangen und sangen und sangen und immer wieder folgte ein lautes "SPITZENREITER, SPITZENREITER". Die Gästefans, es blieb bei 8 Hartgesottenen, waren tapfer und hielten bis zum Schluß durch. Auch die Fahne wurde weiterhin unermüdlich geschwenkt. Sie konnten die Stimmung geniessen und haben in ihrem Dorf Aspach auf alle Fälle etwas zu erzählen. 

3:0 _ Endstand und die Party begann

Als Schiedsrichter Weickenmeier überpünktlich abpfiff, begann die Party auf dem Rasen und auf den Rängen. Das ganze Stadion stand, applaudierte und sang. Vor dem Einklatschen bedankte sich Kapitän Marius Sowislo bei den Fans für die unglaubliche Unterstützung. Dieses gab der Capo von Block U zurück. Und so gingen alle Clubfans und Spieler zufrieden in die Winterpause.

Da ja auch bald Weihachten ist und dies die Zeit der Märchen ist, wollen wir mit einem abgewandelten Satz enden:

"Und wenn sie nicht schon schlafen sind, dann feiern sie noch heute ..."

Frohe Weihnachten euch allen!

 

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: «zurück 1 ... 7|8|9|10|11| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    SC Fortuna Köln
    21.04.2018 · 315 Bilder
  • FC Carl Zeiss Jena
    1. FC Magdeburg
    17.04.2018 · 128 Bilder
  • SV Wehen Wiesbaden
    1. FC Magdeburg
    13.04.2018 · 132 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    Karlsruher SC
    07.04.2018 · 254 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia