Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Ausrutscher für den Club - Jahn dreht Partie in Magdeburg

von Christian Stolze | 09.04.17 - 16:29 Uhr
Cactus Reisebüro

Blau-Weiß verliert das Big-Point-Match gegen den Jahn aus Regensburg vor 19.627 Zuschauern. Steffen Puttkammer brachte den Club nach einer guten Stunde per Kopf in Führung. Regensburg drehte innerhalb von sechs Minuten durch Tore von Saller und Thommy jeweils mit Schüssen von der Strafraumgrenze die Partie. Zingerle war bei beiden Sonntagsschüssen ohne jegliche Abwehrchance.

Butzen verlängert Vertrag

Die beste Botschaft des heutigen Spieltages gab es bereits vor dem Anpfiff: Nils Butzen verkündete, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Jens Härtel brachte für den gesperrten Tarek Chahed Manuel Farrona Pulido von Beginn an. Zudem ersetzten Brandt, Beck und Niemeyer die in Chemnitz gestarteten Düker, Löhmannsröben und Cwielong. Heiko Herrlich - Champions League von 1997 - rotierte aufgrund der englischen Woche ebenfalls und brachte Stürmer Pusch und Verteidiger Nachreiner für Hyseni und Odabas.

Beide Teams starteten schwungvoll in die Partie und kombinierten flüssig. Den ersten Torabschluss hatte der Club nach einer Ecke - der zu kurze Regensburger Abwehrversuch landete bei Niemeyer, der sofort abzog. Die Granate schlug links vom Tor in der Bande ein. Halbgaare Chancen hatten zudem Beck (9.) und Nandzik (13.). Nach einer Viertelstunde stellten beide Teams in den Kampfmodus, wodurch das Spiel zerfahrener und ruppiger wurde. Die beste Regensburger Chance der ersten Halbzeit hatte Andreas Geipl. Zingerle lenkte seinen Flachschuss zur Ecke um den Torpfosten (20.). Dann hatte der Club seine stärkste Phase des ersten Durchgang. Zunächst schlenzte Putti das Spielgerät von der Strafraumgrenze aufs Tor. Pentke machte sich lang und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Nur eine Minute später war es wieder Puttkammer der Pentke prüfte. Erneut war der Regensburger Schlussmann auf dem Posten. Handkes Kopfball nach Niemeyer-Flanke war dann die dritte Großchance innerhalb von drei Minuten. Kurz vor dem Pausentee nahm Saller eine Ecke von Thommy direkt - Zingerle musste nicht eingreifen.

Strittige Situationen nach der Pause

SP
Steffen Puttkammer brachte seine Farben nach gut einer Stunde in Führung.
Pulido eroberte das Leder im Mittelfeld und spielte einen öffenden Pass auf Schwede - der folgende Durchstecker erreichte Niemeyer, der im Strafraum belegt wurde (54.). Siewers Pfeife blieb stumm. Kurz darauf die nächste Entscheidung des Schiris, die im weiten Rund nicht mit Begeisterung aufgenommen wurde. Pulido verlängerte einen Ball in den Lauf von Beck, der kurz vor dem Strafraum fiel. Siewer sah erneut kein Foul. Für die blau-weiße Führung sorgte nach einer Hammann-Ecke der aufgerückte Abwehrchef Steffen Puttkammer. Sträflich frei nickte Putti am langen Pfosten per Kopf ein und drehte mit einem Urschrei zum Jubeln ab (62.).  Die Antwort des Jahn kam prompt: Benedikt Saller nagelte das Spielgerät ebenfalls nach einer Standardsituation ins lange Eck (64.).In dieser turbulenten Spielphase hatte Puttkammer nach einem abgelegten Ball die erneute Führung auf dem Fuß. Pentke riss geistesgegenwärtig die Fäuste hoch (67.). Als dann der vom Bundesligisten Augsburg ausgeliehene Erik Thommy eine Bogenlampe im Blau-Weißen Netz unterbrachte, hatte der Jahn die Partie gedreht (70.). Kurz darauf sah Regensburgs Andreas Geipl nach einem rüden Foul am eingewechselten Ahmed Waseem Razeek glatt Rot. Der Club zog nun ein Power-Play auf, dass letztendlich leider nicht belohnt wurde. Die dickste Möglichkeit vergab Beck nach einem Regensburger Abwehrfehler kurz vor dem Schlusspfiff.

Jens Härtel fasste die Partie wie folgt zusammen: "Kurz vor Schluss hatten wir die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich - es hat heute leider nicht sollen sein. Die Grundtugenden haben aber gestimmt. Es war ein Spiel bei dem der Jahn das glücklicherere Ende für sich hatte."

Kopf hoch auch wenn der Hals dreckig ist. 18 Punkte sind noch zu holen. Am Sonnabend geht es in Rostock weiter.

Sport frei. 

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    FC St. Pauli II
    21.05.2017 · 79 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    VfL Sportfreunde Lotte
    20.05.2017 · 263 Bilder
  • VfR Aalen
    1. FC Magdeburg
    13.05.2017 · 98 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FSV Frankfurt
    06.05.2017 · 160 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia