Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Chemnitzer Last-Minute-Treffer vermasselt Auswärtssieg

von Nicole Otremba | 04.04.17 - 23:00 Uhr
Cactus Reisebüro

Hätte mich jemand vor dem Spiel gefragt, was ich mir wünschen würde, dann hätte ich einen Auswärtspunkt genommen und wäre happy. Nun sitze ich wieder vor dem Rechner, 93 aufreibende Minuten liegen hinter einem und ich frage mich ... WARUM? Wieso bekommen wir schon wieder nach einer Ecke das Gegentor? 

Fragende Gesichter um mich herum. Alle diskutieren leise in ihren Bart hinein. Jeder hat so seine Meinung und seine Einschätzung zu diesem Spiel. Keiner will sich in die Karten schauen lassen, was die nächste Schlagzeile bringen wird. Enttäuschtes Gesicht bei Trainer jens Härtel nach dem Spiel. Zu groß war die Chance hier die drei Punkte mitzunehmen. Gefehlt haben letztendlich 5 Minuten und die Aufmerksamkeit bei einer Ecke. 

Verletzungspech beim Club

Hiobsbotschaften vor Spielbeginn. Richard Weil, Abwehrchef seit der Winterpause, hat einen Bruch des Lendenwirbels und fällt erstmal aus. Da die Saison nicht mehr allzulang ist, bedeutet dies das Saisonaus. Florian Kath plagen erneut Entzündungen und Charles Elie Laprevotte zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Mit diesen Neuigkeiten schaute man auf die Aufstellung und hatte mindestens drei Fragezeichen im Gesicht. Jens Härtel schickte Cwielong und Düker von Beginn an auf den Rasen und ließ Beckus, Pulido und Co auf der Bank.

Wir wollten eine Rechnung begleichen

Die Hinspielniederlage tat weh. Mit dieser Aufstellung war Härtel mutig, doch die Mannschaft warf alles rein und kam richtig gut ins Spiel. Der Chemnitzer FC stand erschreckend tief hinten drin und spielte nicht so mutig auf, wie erwartet. Das Spiel war kurzweilig, doch Großchancen waren Mangelware. Die Standards griffen beim Club nicht. Nico Hammann und Tobias Schwede probierten sich mehrmals mit verschiedenen Variationen aus, doch meist landete der Ball in der Mauer oder wurde abgefangen. Dann wurde es in der 37. Minute ganz eng. Der Ball kam auf das Magdeburger Tor und Zingerle ist geschlagen. Doch Christopher Handke stand goldrichtig, klärte per Fuß, leider an Zingerles Rücken und dann aber weit ins Feld hinein.

1. Halbzeit hopp - 2. Halbzeit top

Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause. Beide Teams geizten mit Torchancen, gaben aber in der zweiten Halbzeit ordentlich Gas. Die Chancen wurden besser. Auf beiden Seiten waren die Abwehrreihen auf der Lauer und hatten ordentlich zu tun. Trainer Härtel brachte mit Pulido (60.) und Beck (68.) zwei frische Offensivkräfte ins Spiel. Dies sollte sich auszahlen, doch bevor Beck kam, war der Ball für die Chemnitzer im Tor. Daniel Frahn netzte ein, doch der Schiedsrichter Daniel Siebert pfiff das Tor ab. Das bemerkten die Spieler und auch Zuschauer vor lauter Jubelarien zu spät. Zingerle blieb ruhig, legte sich den Ball hin und das Spiel lief weiter.

Dann kam Beck und wir hatten eine Ecke. Doch nicht er stieg am Höchsten, sondern Kapitän Marius Sowislo, der nach der Ecke zur 1:0 Führung einnickte. Ein Wahnsinn. 1.500 Magdeburger am Ausrasten und die Chemnitzer liefen nun mit Gift und Galle über den Platz. Sowislo selbst und auch Pulido hätten kurz darauf nachlegen können (74.), doch der Ball prallte an den Pfosten und auf das Spielfeld, anstatt ins Tor hinein. 

Umjubelte Führung - entsetzte Gesichter am Ende

Als die letzten 10 Minuten begannen, raste das Herz und alle Speiler standen in der eigenen Hälfte und verteidigten. Doch sie bekamen auch nicht den Ball hinaus und so kam es, wie es kommen musste und der Fussballgott hatte mal wieder kein Einsehen. Nach einer Ecke lag der Ball im Tor. Ausgleich in der 88. Minute. Entsetzen auf der Magdeburger Bank und im Gästeblock.

Als dann in der 93.Minute Chahed und Beckus auf das Chemnitzer Tor liefen und Chahed den Ball am Fuß hatte, schauten wir alle gebannt ... doch Chahed entschied sich für den Alleingang und übersah den freistehenden Beck in der Mitte. Torwart Kunz ließ den Ball abprallen und der Schiedsrichter pfiff ab. 

Alles auf Anfang

Wir wollten zurückspulen. Nochmal auf Anfang. Das hatten wir doch schon in Kiel gehabt. Geführt ... drei Punkte ... Ausgleich ... zwei Punkte verloren. Die letzten 5 Minuten liegen uns einfach nicht. 

So müssen wir halt die Punkte woanders holen und auf die Fehler anderer hoffen. Schauen wir mal ...

Sport Frei!

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    FC St. Pauli II
    21.05.2017 · 79 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    VfL Sportfreunde Lotte
    20.05.2017 · 263 Bilder
  • VfR Aalen
    1. FC Magdeburg
    13.05.2017 · 98 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FSV Frankfurt
    06.05.2017 · 160 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia