Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Mach es jut 2017 - Hereinspaziert 2018

von Das Team von Sportfotos MD | 31.12.17 - 12:00 Uhr
Cactus Reisebüro

Mach es jut 2017

Ja ... wir leben noch. Wir haben uns eine kleine Auszeit gegönnt. Der Akku war leer und auch wir brauchten die Tage, um unseren Familien zu zeigen, dass sie für uns das Wichtigste sind und wollten ihnen mit unserer Zeit Danke sagen für all die Momente, die sie auf uns verzichten mussten. Weil wir unterwegs waren, dem größten Club der Welt hinterher fuhren und unserer Leidenschaft und unserem (wir sagen immer bekloppten) Hobby nachgegangen sind. 

Wir tun das aus Leidenschaft. Nicht, weil es auch Leiden schafft, sondern weil wir diesen verrückten Sport lieben und in unserem Herzen ein Platz für den 1.FC Magdeburg frei ist. Es gibt allerdings neben den schönen Dingen, die wir erleben durften auch Nackenschläge, die wir immer und immer wieder verarbeiten dürfen. So ist es im wahren Leben nun mal. Das kennt jeder nur zu gut. 

Ein sportlicher Blick zurück

Sportlich gesehen war 2017 ein eigentlich gutes Jahr. Lassen wir den knappen, verpassten Relegationsplatz mal außen vor, so haben wir tolle Spiele von unserem 1.FC Magdeburg gesehen. Das Stadion ist bei Heimspielen auch von den Gästefans ein "Da muss man einfach mal hin"-Ziel geworden. Die Clubfans (und gerade Block U) macht Deutschlandweit Werbung für unseren Verein und die Berichterstattung zeigt uns, dass wir aus den Kinderschuhen herausgewachsen sind.

Wir sind weg vom Erklärmodus "Wo liegt denn dieses Magdeburg überhaupt?" Antwort: "Genau zwischen Hannover und Berlin. An der A2." Wir sind angekommen bei "Ihr kommt aus Magdeburg" Kopfnicken unsererseits. "Geil. Eurer Suppport ist großartig" "Dankeschön". Ja, sind wir sind noch verblüfft. Alles geht so schnell. Andere Vereine beneiden uns um unsere Fans, unsere Aktionen, unsere Mannschaft und unseren Erfolg. Erfolg bringt allerdings auch Neider hervor. Doch solange wir unsere größten Konkurrenten über Jahre hinter uns lassen, ist alles schick.

Es gab Zeiten, da war Germania Halberstadt die "beste" Mannschaft in Sachsen-Anhalt. Das waren noch Regionalligazeiten, doch diese haben wir weit hinter uns gelassen. Die Regionalliga ist so weit weg, dass sie schon gar nicht mehr real erscheint. Die Diskussionen um die Relegationsspiele in der 4. LIga nehmen wir wahr, doch der Club ist in einer komfortablen Situation. Wir stehen oben in der 3. Liga und wollen noch höher hinaus.

Ein sportlicher Blick nach vorne

Da wären wir bei unseren Wünschen für 2018. Sportlich gesehen wünschen wir uns den Aufstieg in die 2. Liga, doch unser Herz wird mit diesem Wunsch automatisch schwer. Es schlagen zwei Herzen in unserer Brust. Das des 1.FCM und das von Sportfotos Magdeburg. Für den Club wäre es endlich das erträumte Ziel im Profifussball zu landen. Fernsehgelder winken, "Stars" könnten geholt werden, das Stadion wird durch den Aus- und Umbau noch mehr Zuschauer fassen und Magdeburg ist in Fußballdeutschland keine kleine Nummer mehr.

Doch was passiert "hinter" der Fassade? Wir beleuchten auch gern mal die vermeintlichen negativen Punkte und da wird uns schon etwas schwerer ums Herz. Was bedeutet denn die 2.Liga? Das sind unmögliche Anstoßzeiten. Kommerz hält noch mehr Einzug in unsere beschauliche kleine FCM-Welt. Die Regeln des DFB werden uns erdrücken. Die Kosten für Strafen enorm in die Höhe schnellen. Der Club wird für zukünftige Spieler nur eine Station darstellen. Und vor allem ... die Menschlichkeit geht (leider) verloren. 

Die Menschlichkeit, die wir zu Regionalligazeiten und auch jetzt zum Teil noch erleben durften. Die wenigen persönlichen Kontakte zu den Protagonisten werden gänzlich verschwinden. Autogrammjäger werden es noch schwerer haben. Die Spieler sind medientechnisch geschult, wissen, was sie sagen dürfen und sagen werden. Kennen wir doch alles als allgemeiner Fernsehzuschauer, der die Bundesligen verfolgt. Doch die Marketingmaschinerie beginnt dann so richtig zu laufen. Wer in der Bundesliga ist, der ist eine "Marke". So ist es nun mal.

Mann des Jahres 2017 ist vor einigen Tagen Chrtistian Streich vom SC Freiburg geworden. Völlig zu Recht, denn er hat in den vielen Jahren im Fußballgeschäft, egal ob 1. oder 2. Liga nie eines verloren. Seine Menschlichkeit. Allein die Pressekonferenzen sind ein Segen. Da wird nicht nur über die Verletzung von X oder das vergebene Tor von Y gesprochen, da geht es um die alltäglichen Dinge des Lebens. Er äußert seine Meinung, ohne das es zerissen wird. Er ist ein Sinnbild der Menschlichkeit im deutschen Fußball. Ein Dank mal dafür in den Süden. Danke Herr Streich.

Was passiert, wenn das Mögliche doch Unmöglich wird?

Ein verpasster Aufstieg und ein weiteres Jahr in der "ungeliebten" 3. Liga, die jeder Verein als Sprungbrett sieht, weil sie eigentlich finanziell kaum über Jahre zu händeln ist? Das Urgestein aus Erfurt muss wohl die Segel streichen. Auch andere Vereine haben finanzielle Löcher und Probleme. Die Zuschauer bleiben aus, bzw. es kamen schon gar nicht so viele. 

Allein, wenn man sich die Auswärtsfahrer bei uns im Stadion anschaut, dann ist das schon traurig. Nur die ostdeutschen Vereine bringen noch so viele Fäns mit, dass ein Supportwettkampf während des Spiels entstehen kann. Der Rest fährt nach Magdeburg, weil man da einfach mal hin muss, zückt sein Handy und wird dann in der kommenden Woche unseren Support in die Welt hinaustragen und mit einem "Hey ... was war DAS denn? Ich singe immer noch mit." kommentieren.

Ja. Was passiert, wenn der Club es nicht schafft. Depression am Heinz-Krügel-Platz? Zuschauerschwund? Negativdenker? 

Mach es jut 2017 - Hereinspaziert 2018

Wie es auch kommt. Ob Aufstieg oder Verbleib. Wir von Sportfotos werden erst dann sehen, wohin auch unsere Reise geht.

Wir wünschen euch und uns aber vor allem EINES: Gesundheit. Bleibt gesund oder werdet gesund und vergesst nicht das Wichtigste. Bleibt euch selber treu. Vergesst nicht eure Mitmenschen und verliert nicht eure Menschlichkeit. Lächelt einfach einmal öfter. Seid Dankbar. Verteilt Komplimente. Macht das Leben doch einfach mit Kleinigkeiten ein wenig Schöner. Kleine Dinge können manchmal viel wichtiger und viel Schöner sein. 

Und wenn dann noch der sportliche Erfolg hinzukommt, dann wird 2018 EUER und UNSER Jahr sein.

Zum Abschluß ein Zitat von Casey Keller (ehemailiger amerikanischer Torwart der USA)

"Gute Mannschaften gewinnen 1:0."

In diesem Sinne - Sport Frei.

Euer Team von Sportfotos Magdeburg - das sind Björn, Norman "Gabi", Christian und Nicole

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • FC Energie Cottbus
    1. FC Magdeburg
    14.01.2018 · 93 Bilder
  • Bolton Wanderers
    1.FC Magdeburg
    08.01.2018 · 94 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    1. FC Magdeburg
    05.01.2018 · 134 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    SG Sonnenhof Großaspach
    16.12.2017 · 212 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia