Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Mer losse den Dom en Kölle - Wir haben schon EINEN

von Nicole Otremba | 16.11.17 - 21:33 Uhr
Cactus Reisebüro

... Wir wollen nur die PUNKTE.

Rauf auf die Siegerstraße

Nach vier sieglosen Spielen gegen Köln ist es doch endlich mal an der Zeit, dass der 1. FC Magdeburg den Kölnern zeigt, wer besser sein möchte. Die letzten zwei Saisonverläufe haben wir es ihnen auch schon vorgemacht. Jeweils mit einem vierten Tabellenplatz lagen wir immer vor den Kölnern, doch im direkten Duell hat es der Club leider noch nicht geschafft.

Damit sollte und muss doch endlich mal Schluß sein. Weg mit den negativen Erinnerungen, den vielen Verletzungen und nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen. Weg mit den negativen Gedanken um die Niederlagen, die der Club in den letzten Spielen kassiert hat. Her mit der positiven Denke, dass nach einem Unentschieden gegen Wehen Wiesbaden und dem Weiterkommen im Pokal auch der Knoten geplatzt ist und der Ball wieder ins Tor geht.

Der Kader und die Ausfälle

Unser Kader ist groß genug, um auch Ausfälle wie Philip Türpitz, Tarek Chahed und eventuell Tobias Schwede zu verkraften. Auch wenn es weh tut ... doch auch die anderen Spieler haben ihre Chance verdient. Wie sagt unser Trainer immer so schön "Die hauen sich richtig rein im Training". Dann muss das auch mal belohnt werden. Taktikumstellung? Her damit. Alles was uns undurchschaubarer macht, ist gut. Wenn wir die Kölner überraschen können, dann rutscht vielleicht auch ein komisch gespielter Ball mal ins Tornetz. Hinter dem Kölner Torhüter.

Ein alter Bekannter

Bekanntester Neuzugang (für uns) bei Fortuna Köln ist Manuel Farrona Pulido. Pulido, der bleiben wollte, aber nicht durfte, hat sich der Fortuna angeschlossen und ist Stammspieler. Bis zu seinem Muskelfaserriss, der ihn jetzt ausbremste und zu einer Zwangspause verdonnerte. Zur Partie gegen den alten Club will er aber wieder fit sein und spielen. Um es auch seinem alten Trainer zu zeigen. In Köln setzt Trainer Uwe Koschinat auf Pulido und seine schnelle Wendigkeit. Den Torriecher hat er behalten, legt vor oder trifft selbst. Das Selbstbewusstsein ist zurückgekehrt. Doch gern darf er sich gegen seinen alten Club noch etwas ins Zurückhaltung üben. Der 1.FC Magdeburg ist einfach mal dran, aus Köln die Punkte mitzunehmen.

Spitzenspiel im Kölner Südstadion

Man rechnet mit ca 4.000-5.000 Zuschauern, die in das Kölner Südstadion kommen. So viele sind es bei den normalen Heimspielen sonst nicht. Der Club aus dem "Osten" zieht. Aber auch viele Magdeburger machen sich auf den Weg, um ihren Club anzufeuern und die nötige Unterstützung zu geben, um in die Erfolgsspur zurückzukehren. Was den Kölner immer in angenehmer Erinnerung war, weil sie gegen uns gewonnen haben, ist uns Magdeburgern ein Dorn im Auge. Und einer möchte unbedingt in Köln auf dem Rasen stehen. Felix Schiller. Wir wissen warum.....

Wir werden uns auch auf den Weg nach Köln machen, um für euch das Spiel in Bild und Text aufzuarbeiten. Der Liveticker wird wieder prall gefüllt werden ... also drückt die Daumen, wenn Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus das Spiel am Samstag um 14 Uhr anpfeifen wird.

Hoffen wir auf ein faires Spiel mit einem gerechten Sieger. Nämlich dem 1.FC Magdeburg.

Sport Frei!

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    VfL Sportfreunde Lotte
    08.12.2017 · 165 Bilder
  • Chemnitzer FC
    1. FC Magdeburg
    02.12.2017 · 111 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FC Energie Cottbus
    02.12.2017 · 84 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    Hallescher FC
    25.11.2017 · 149 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia