Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Starker Auftritt an der Gellertstraße - Blau-Weiß entführt den Dreier

von Sportfotos-MD | 02.12.17 - 16:25 Uhr
Cactus Reisebüro

AUSWÄRTSSIEG DÖP DÖP DÖPP - Mit einem bis auf die letzten Minuten absolut souveränen Auftritt gewinnt der Club erstmals seit dem Aufstieg in die 3.Liga in Chemnitz mit 2:3. Christian Beck brachte den Club mit einem Doppelpack früh in Front (12./21.). Noch in der ersten Hälfte verkürzte Frahn für Chemnitz (28.), ehe Julius Düker den 2-Tore Abstand wieder herstellte (39.). Als wir fast schon mit einer entspannten Schlussphase rechneten, war es wieder Frahn der noch einmal Spannung in die Partie brachte und zwölf Minuten vor Abpfif per Hacke für die Himmelblauen verkürzte. Da Glinker und der Abwehrverbund aber sicher standen, brachte der Club den Auswärtssieg über die Runden.

JD
Julius Düker (r.) erzielte nach einer Flanke von Butzen das zwischenzeitliche 1:3.
Im Vergleich zum letzten Spiel nahm Jens Härtel nur eine Veränderung vor und brachte Dennis Erdmann für Marius Sowislo. Der Club knüpfte nahtlos und an die Leistung vom letzten Spieltag an, presste hoch und zwang den CFC immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Erstmals gewinnbringend war dies, als Schäfer das Leder im Mittelfeld eroberte und über links Niemeyer mitnahm. Die Hereingabe verwandelte Beckus aus 11 Metern mit einer Volley-Abnahme rechts unten. Keine zehn Minuten später bediente Erdmann Niemeyer, der sich durch eine flüssige Bewegung zur Grundlinie den nötigen Platz zum Flanken verschaffte. Beck brauchte in der Mitte nur noch den Fuß reinzuhalten. Auch in der Folge musste Kunz für den CFC in höchster Not klären (Fernschuss Weil- 24. / Kopfball Erdmann - 30.). Wie aus dem Nichts konnte Chemnitz verkürzen, als Beck bei einer Abwehraktion den Ball unglücklich in den Lauf von Frahn spielte. Der ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte den Konter eiskalt unter dem herauseilenden Glinker. Als Kluft frei durch war und somit erneut ein Chemnitzer auf Glinker zustürmte (35.) hätte es auch 2:2 stehen können. Noch vor dem Pausengong stellte Julius Düker nach einem Flankenball von Butzen per Flachschuss auf 1:3. Beck hatte den Ball für seinen Sturmkollegen mit viel Übersicht durchgelassen. 

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang. Blau-Weiß schaltete zwei Gänge zurück und verwaltete den Vorsprung nun. Chemnitz operierte mit klassischem "kick and rush". Da Handke und Weil gefühlt alle Kopfballduelle für sich entscheiden konnten, waren die Minuten nach der Pause ereignisarm. Nach einer gespielten Stunde setzte Horst Steffen alles auf eine Karte und nahm Mittelfeldakteur Reinhardt raus. Für ihn kam mit Slavov ein zusätzlicher Stürmer. Die 7.847 Zuschauer sahen eine anrennde aber im letzten Drittel ungefährliche Heimmannschaft. Erst in der 78. Minute konnte Hansch über rechts eine scharfe Hereingabe für Frahn servieren, der mit der Hacke erneut verkürzte. Mit vielen Beinen,Leidenschaft und Geschick brachte der Club die Führung ins Ziel und zog nach Punkten mit dem Tabellenführer Paderborn nach Punkten gleich. Am nächsten Freitag empfangen unsere Jungs die Sportfreunde aus Lotte im heimischen HKS.

Sport frei!

Die Stimmen der Trainer:

Jens Härtel:

"Die erste Halbzeit war der beste Auftritt in dieser Saison meiner Jungs. Nach hinten raus war es dann ein bisschen wackelig. Wir hängen beim ersten Gegentor kräftig mit drin. Chemnitz hätte auch in der ersten Hälfte noch das 2:2 machen können. In der zweiten Hälfte haben wir es verpasst, das vierte Tor zu machen. Nach dem erneuten Anschluss war es noch einmal eng. Richtig klare Chancen habe ich für Chemnitz aber nicht gesehen. Wir haben es gut verteidigt, auch wenn der Sieg bei 2:3 am seidenen Faden hing - dieser hat für uns heute gehalten."

Horst Steffen:

"Meine Mannschaft hat einen engagierten Auftritt hingelegt, aber Gegentore kassiert, die zu einfach fallen. Wir haben zweimal einen 2-Tore Vorsprung aufholen müssen. In unserer Situation ist das auch nicht ganz selbstverständlich. Die Mannschaft hat mit Leidenschaft gespielt und ist gelaufen was das Zeug hält. Am Ende haben wir die falschen Entscheidungen getroffen und nicht das 3:3 erzielt."

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    VfL Sportfreunde Lotte
    08.12.2017 · 165 Bilder
  • Chemnitzer FC
    1. FC Magdeburg
    02.12.2017 · 111 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FC Energie Cottbus
    02.12.2017 · 84 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    Hallescher FC
    25.11.2017 · 149 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia