Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Türpitz und Hammann machen den Dreier gegen Jena klar

von Sportfotos-MD | 01.10.17 - 16:27 Uhr
Cactus Reisebüro

In der Festung HKS gab es vor 20.778 Fans für den FC Carl Zeiss Jena nichts zu holen. Philip Türpitz (36.) und Nico Hammann (85.) sorgten für den 2:0 Heimerfolg. Nach furiosem Start kam der Club kurz vor der Halbzeit kurzzeitig in Bedrängnis. Fünf Minuten vor Abpfiff packte Hammann seinen schon in Vergessenheit geratenen Hammer aus und sorgte spektakulär für den Endstand.

Blau - Weißer Sturmlauf in den ersten Minuten

Jena reiste erst am Spieltag an und stand zu allem Überfluss noch im Stau. 54 Minuten vor Anpfiff fuhren sie auf das Gelände der MDCC-Arena. Dementsprechend präsentierte sich die Mannschaft in der Anfangsphase. Marc Zimmermann: "Die ersten zwanzig Minuten waren wir noch im Bus. Nicht nur weil wir zu spät gekommen sind, sondern auch weil wir nicht auf dem Platz waren." 

PT
Türpitz erzielte aus spitzem Winkel seinen fünften Saisontreffer.
Blau-Weiß startete von der Grundordnung wie in der Vorwoche gegen Aalen in die Partie (3-4-3). Dabei ersetzten die auf der Ostalb gesperrten Rother und Erdmann Kapitän Sowislo und Ludwig. Nach 120 Sekunden setzte Beck einen Flugkopfball knapp neben das Jenaer Gehäuse. Einge Minuten später war es wieder Beck, der nach Vorarbeit von Richard Weil an Raphael Koczor scheiterte (9.). Der Club erspielte sich Chancen im Minutentakt, aber Schwede (11. und 15.) und Türpitz (20.) vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Dann wurde Blau-Weiß etwas passiver und prompt kam Jena durch Julian Günther-Schmidt zu seiner ersten Chance - Glinker war zur Stelle. Auf einige Minuten Leerlauf folgte dann die überfällige Führung. Erdmann schickte Türpitz auf die Reise. Der eigentlich zu lange Ball wurde von Slamar gestoppt. Der keinen Ball aufgebende Türpitz klaute dem überraschten Thüringer Innenverteidiger das Spielgerät und war völlig frei vor Schlussmann Koczor. Türpitz umkurvte Jenas Keeper und zirkelte aus spitzem Winkel über zwei hereinrutschende Thüringer den Ball ins Tor (36.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte vergab Marius Grösch die Riesenchance zum Ausgleich für Jena. Aus Nahdistanz retteten Glinker mit der Hand und Handke mit dem Knie.

Hammann-Freistoß 

NH
Aus 17 Metern jagte Nico Hammann den Ball ins Netz.
Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff waren ereignisarm. Jens Härtel: "Nach der Halbzeit war klar, dass Jena weiter nach vorne spielen wird. Die Mannschaft hatte ein Gefühl dafür, dass sie Jena wenig Räume geben darf. Wir haben wenig zugelassen und hatten eher die Möglichkeit den Deckel draufzumachen."  Diese Chancen vergaben aber Beck (56. / 60. / 64.) und Erdmann (66.). Jena kam im zweiten Durchgang nur durch Fernschüsse des eingewechselten Maximilian Wolfram zu Halbchancen (78. und 81.). Dann kam der große Auftritt von Nico Hammann. Aus 17 Metern jagte er den Ball in die Torwartecke. Rother und Sowislo sperrten das Loch in der Mauer geschickt frei. Noch einmal Jens Härtel: "Endlich hat Hammann mal wieder einen direkten Freistoß im Kasten versenkt. Im Training übt er regelmäßig Standards und es ist sensationell wie die da reinfliegen. Im Spiel hat ihm zuletzt aber immer Fortune gefehlt. Wir freuen uns für Nico, dass er mal wieder erfolgreich war."

Am nächsten Wochenende geht es für unsere Jungs im Landespokal nach Liesten (Westaltmark). 

Sport frei!

 

 

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    SpVgg Unterhaching
    21.10.2017 · 182 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    SG Dynamo Dresden
    14.10.2017 · 65 Bilder
  • VfL Osnabrück
    1. FC Magdeburg
    13.10.2017 · 81 Bilder
  • SV Liesten 22
    1. FC Magdeburg
    07.10.2017 · 79 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia