Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Voller Fokus auf Meppen - Mit Willen und Volldampf zurück zum Erfolg

von Nicole Otremba | 26.01.18 - 21:00 Uhr
Cactus Reisebüro

Rückblick.

Montagabend. 2.000 Magdeburger machten sich auf den Weg in die Landeshauptstadt Thüringens. Nach Erfurt. Auf der Hinfahrt noch voller Hoffnung, so war auf dem Rückweg doch das ein- oder andere Frustbier da, welches genossen wurde. Kopfschütteln. Fragezeichen. Und doch stimmte man nach Abpfiff immer wieder einen Support an "Ob du gewinnst oder nicht ... ohhhhh ... niemand lässt dich im Stich ... ohhhhh ... unser Glaube, kennt keine Liga ... FCM wir lieben dich" ... und so weiter und so weiter.

Die Gesänge überstimmten den Jubel der heimischen Fans, die mit ihrem Team den Sieg feierten. Fast zögerlich ging die Mannschaft in Richtung Kurve, blieb stehen und wartete kurz. Was wird kommen nach so einem Spiel? Es kam, was immer kommt. Einklatschen. Nicht so euphorisch wie nach einem Sieg, doch es zeigte auch nach außen, was dann weiterhin gesungen wurde "Ob du gewinnst oder nicht ... ohhhh ... niemand lässt dich im Stich .... unser Glaube, kennt keine Liga .... FCM wir lieben dich." 

Ja, wir wiederholen uns, aber trotz der Enttäuschung ist die Unterstützung für alle im Steigerwaldstadion greifbar gewesen. Bedingungslose Unterstützung. Man steht hinter der Mannschaft. Diese Niederlage ist zu verkraften, wenn wir jetzt die Kurve kriegen.

Ausblick.

Die Mannschaft des 1.FC Magdeburg will zeigen, dass sie es besser kann. Die Torchancen, die in der erstem Hälfte fahrlässig vergeben wurden, müssen nun gegen Meppen sitzen. Jede Chance muss bis zum Schluß konsequent ausgespielt und dann auch versenkt werden. Ausreden? Fehlanzeige. Gibt es nicht. Es ist ein Heimspiel und die MDCC-Arena gehört "uns". Für immer. 

Standards.

Da waren wir schon mal gefährlicher. Ob Eckball oder Freistoß. Jedes Mal kam ein Raunen von der Tribüne. Eckbälle wurden konsequent mit einem lauten und langgezogenem "OOOHHHHHHHHHHHHHHHH-HEY" und bestenfalls mit einem kollegialem Ausrasten begleitet. 

Freistöße, die halblinks oder halbrechts aus ca 30-35 Metern aufs Tor geschlagen wurden, haben bisher gefühlt die höchste Torquote erzielt. Der Ball schlug meist wie ein Strahl im Tornetz ein. 

Doch momentan ... tja ... momentan ... sind wir leider etwas dolle "ungefährlich" in diesen Situationen. Leider. Fehlt da die Portion Glück oder Präzision? Dafür kommen die Tore aus dem Spiel heraus. Das effektive und dazu noch gut anzusehende Kurzpassspiel über mehrere Stationen. Klack-Klack-klack-TOOOOORRRRRR. So könnte man die Entstehung kurz und knapp beschreiben.

Rückkehrer.

Benjamin Girth und Steffen Puttkammer. Diese beiden Spieler verbindet eine ganz Menge mit Magdeburg. Im Gegensatz zu Girth kennt "Putti" die sensationelle Stimmung im HKS. Die unermüdliche Unterstützung und der unglaubliche Support von den Rängen. Benjamin Girth, der als A-Jugendlicher vom Club wegging, weil ihm keine Chance geboten wurde, sein Talent unter Beweis zu stellen, hat sich beim BFC, Plauen und gerade Meppen ordentlich weiterentwickelt. Auch im Hinspiel gelang ihm ein Tor gegen den Club. 

Steffen Puttkammer hingegen kommt mit Vorfreude nach Magdeburg zurück, aber auch mit viel Wehmut. Tolle und ereignisreiche Jahre beim 1.FCM prägten ihn, doch in Meppen fand er seinen alten Trainer Christian Neidhart, der auf ihn baut und wo Putti gesetzt ist. Er wird für Meppen alles geben, um es allen zu zeigen. Doch das Herz pocht. Die Aufregung steigt. Beide Clubs schlagen in seinem Herzen.

Support.

Meppen wird auch einige Fans mitbringen. In den Genuss von vielen Gästefans kommen wir ja leider nur selten. Doch die Meppener verspüren eine Reiselust in Liga 3. Das Magdeburger Stadion für viele noch unbekanntes Terrain, doch bekannt ist die Unterstützung Deutschlandweit. Und Steffen Puttkammer wird seine Mitspieler schon auf die gewaltige Kulisse hingewiesen haben. Es werden ca 16.000 Fans bei unserem Heimspiel gegen Meppen erwartet. Das diese das Stadion, trotz Hüpfverbot, zum Beben bringen können, ist allgemein bekannt.

So soll es auch morgen sein. Der Trainer sagt: Ein personeller Startelfwechsel könnte vollzogen werden. Die Mannen, die etwas hinten dran sind, haben den Fuß in der Tür. Oh-die Spannung steigt. Welche Rotation lässt sich das Trainerteam für dieses Spiel einfallen?

Heimspiel.

Den Fans des 1.FCM ist es egal wer auf dem Platz steht. Wir wollen, dass alle Vollgas geben und kämpfen bis zur völligen Erschöpfung. Es geht um wichtige Punkte. Um DREI wichtige Punkte, denn die nächsten "Bretter" folgen. Die erstarkte Mannschaft mit Topspielern aus Würzburg, der Angstgegner Zwickau, die allzeit kämpfenden Rostocker ... Mehr brauche ich nicht sagen. "Wer ganz oben stehen will, der muss ..." - Da war es wieder. Das Phrasenschwein. 

Spiel. Sieg. 3 Punkte.

Sport Frei!

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • SV Werder Bremen II
    1. FC Magdeburg
    17.02.2018 · 128 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    SC Preussen Münster
    10.02.2018 · 156 Bilder
  • Würzburger Kickers
    1. FC Magdeburg
    03.02.2018 · 96 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    SV Meppen
    27.01.2018 · 114 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia