Wir sind auch hier: Facebook Twitter StudiVZ Youtube RSS-Feed

Vollmann-Elf dribbelt ostelbisch auf - Club empfängt Aalen

von sportfotos-MD | 09.03.18 - 18:26 Uhr
Cactus Reisebüro

Cracau - Nach dem witterungsbedingten Ausfall der Zwickau-Partie und dem Punktgewinn am letzten Dienstag in Paderborn endet für Blau-Weiß die halbe englische Woche im der heimischen Arena. Zu Gast ist der aktuelle Tabellenneunte aus Aalen. Angepfiffen wird die Partie bei wahrscheinlich herrlichen Frühlingswetter um 14:00 Uhr am Sonntag.

Heiße Saisonphase steht vor der Tür

FP
Durch die Punkteteilung in Paderborn und den Siegen der Konkurrenz ist die Tabellensituation wirklich verdammt eng. Bei noch 33 zu vergebenen Punkten machen sechs Teams die Aufstiegsplätze unter sich aus. Spannender können die nächsten Wochen nicht sein. Im blau-weißen Umfeld dominiert die Zuversicht. Coach Härtel rotiert fast immer richtig und mit Florian Pick zieht er plötzlich ein Ass aus dem Ärmel, bei dem andere Trainer einen Hütchenspielertrick vermuten könnten. War die Aufbietung Picks von Beginn an nur eine logische Konsequenz des Rostock-Spieles in dem Pick einen vielversprechenden 17 minütigen Auftritt hatte, so war die Tatsache, dass Hainault den Abwehrchef gab wirklich eine faustdicke Überraschung. Beide machten ihre Sache so gut, dass unser Trainer wie so oft vor einer schweren Entscheidung bezüglich der Startelf steht. Lediglich auf Niemeyer muss er weiterhin verzichten. Aber wie schon erwähnt, rotiert Härtel fast immer richtig.   

Aalens Trainer Vollmann, der am Saisonende den Club verlassen wird, hat da mehr Sorgen. Vollmann wird wohl auf Preißinger und Stanese, der in der letzten Woche mit dem Kopf unglücklich ans Aluminium prallte, verzichten müssen. Auf der Homepage der Ostalbler zeigte er sich trotzdem kämpferisch und gab zu Protokoll: "Trotz der herausragenden Werte des Gegners wollen wir unsere Chancen suchen und etwas Zählbares mitnehmen".

Tabellensituation

Folgt man der Tabellensituation muss der Club die drei Punkte an der Elbe behalten. Unterschätzen sollte man die Jungs aus dem Tabellenmittelfeld (40 Punkte) dennoch auf keinen Fall. Härtel beurteilt den Gegner wie folgt: "VfR Aalen ist eine richtig gute Drillligamannschaft, die alles hat was man in der dritten Liga braucht. Sie haben sowohl Zielspieler für lange Bälle, sind aber auch eine der besten Umschaltmannschaften. Und haben mit Matthias Morys (13 Sasiontreffer) sowie Luca Schnellbacher (5 Buden) Spieler, die eben genau auf diese Umschaltsituationen lauern". Die bisherigen Heimspiele des Clubs gegen Aalen untermauern die Einschätzung des Trainers. Einem Heimsieg (3:0) steht eine Niederlage (1:2) im HKS gegenüber. Bei der Niederlage erzielte kurz vor Schluss jener Morys nach einem Konter den Siegtreffer. Man muss aber auch dazu sagen, dass Blau-Weiß den Gegner gerade zu Hause immer im Griff hatte und die Niederlage aus der ersten Drittligasaison stammt. So grün sich kurz vor Schluss auskontern zu lassen sind unsere Jungs mittlerweile nicht mehr hinter den Ohren.

Alle ins Stadion!

Sport frei!

Sport Eleven
Empfehlen
Weitere Artikel
Seite: 1|2|3|4|5| ... vorwärts»
Galerie
  • 1. FC Magdeburg
    FC Carl Zeiss Jena
    10.06.2018 · 72 Bilder
  • 1. FC Magdeburg
    FSV Zwickau
    26.05.2018 · 54 Bilder
  • 1. FC Lok Stendal
    1. FC Magdeburg
    21.05.2018 · 131 Bilder
  • VfL Sportfreunde Lotte
    1. FC Magdeburg
    12.05.2018 · 367 Bilder
Reklame

Kontakt   ·   Impressum   ·   Datenschutz
© sportfotos.MD · Webdesign scaramedia