2:1 Testspielerfolg gegen Borussia Mönchengladbach

Wintertrainingslager des 1.FC Magdeburg in Novo Sancti Petri _ Testspiel Nummer 1

2:1 Testspielerfolg gegen Borussia Mönchengladbach

07.01.2019von Nicole OtrembaFußball
2:1 Testspielerfolg gegen Borussia Mönchengladbach

Am Montag fand das erste ersehnte Testspiel im Wintertrainingslager statt. Kein Geringerer als Bundesligist Borussia Mönchengladbach hieß der erste Testgegner.

Neben der Mannschaft fuhren auch ca. 100 Magdeburger Clubfans nach Jerez an die Autorennstrecke, wo hinter einem schön gelegenen Golfresort ein kleines Fussball-Trainingsgelände liegt. Aber auch viele Gladbacher Anhänger kamen zum Testspiel und hofften auf ein erfolgreiches Spiel ihrer Kicker gegen uns Magdeburger.

Die Anzeichen sahen auch nach 9 Minuten so aus, als Denis Zakaria nach einem zweifelhaften Foul, an den geschlagenen Alexander Brunst den Ball ins Tor brachte. Diskussionen unseres Torwarts und der Abwehr halfen alles nichts, der Schiedsrichter entschied gegen uns und für Mönchengladbach. Die Trainerriege des Bundesligisten war zufrieden. So sollte es weitergehen, aber der Club hatte was dagegen. Schöne Spielzüge wurden gezeigt und der Ball immer wieder in Richtung des Tores vom schweizer Nationaltorwart Yann Sommer gebracht. Dann setzte sich nach 22 Minuten Philip Türpitz gegen zwei Abwehrspieler durch und schob zum 1:1 Ausgleich ein. Jubel bei den Magdeburger Anhängern und ein "Wir sind die Größten der Welt" folgte.

In der ersten Halbzeit ging es dann munter hin- und her. Auffällig war, wieviel die Spieler miteinander auf dem Platz sprachen. Beide Fanlager waren ruhig und genossen neben dem schönen Wetter noch ein gutes Fußballspiel auf dem Rasen.

Mit einem verdienten Unentschieden ging es in die Pause. Borussia Mönchengladbach wechselte komplett durch, unser Coach Michael Oenning hingegen schickte nur zwei neue Spieler in die Partie. Mönchengladbach  versuchte immer wieder nach vorne zu spielen und Florian Neuhaus brachte nach 54 Minuten den Ball auch im Tor unter, allerdings hob sich die Abseitsfahne. Glück für den Club. Danach verflachte die Partie etwas. Oenning wechselte nach knapp 60 Minuten ordentlich durch. Danach wurde die Magdeburger Offensive wieder etwas lebendiger. In der ersten Halbzeit durfte sich Jan Kirchhoff vor der Abseitsriege beweisen, in der zweiten Hälfte kam dann Timo Perthel auf der linken Mittelfeldseite zum Einsatz und bediente des Öfteren Manfred Osei Kwadwo mustergültig. Dieser wollte sich zeigen und wirbelte in der Offensive ordentlich mit. Obwohl es mehrere Angriffe des Clubs gab, glich das Testspiel einem Sommerkick. 

Erst ab der 70. Minute, als dann auch unsere letzten zwei Auswechselspieler in die Partie kamen (Chahed und Abu Hanna) wurde wieder das Tempo angezogen. Gerade Tarek Chahed und Joel Abu Hanna wollen sich dem Trainerteam zeigen und gaben richtig Gas. Das zog auch die anderen Spieler mit. So war es auch Chahed, der von rechts eine Flanke in den Strafraum brachte und der (eigentlich kleine) Manfred Osei Kwadwo per Kopfball den Ball im Netz unterbrachte. Eine 2:1 Führung nach 79 Minuten.

Wer dann dachte, dass Gladbach nun das Tempo anzog, um hier das Spiel noch zu drehen, der täuschte sich. Zwar rauschte der Ball mehrmals am Tor vorbei, aber die 100%igen Torchancen blieben weiterhin aus. So auch ein aussichtsreicher Freistoß für die Borussia in der 86. Minute. Dieser war zentral vor dem Magdeburger Tor. Die Gladbacher Cruisance und Herrmann standen am Ball und machten irrsinnigerweise "Schnick-Schnack-Schnuck", um den Freistoßschützen zu bestimmen. Cruisance, der Sieger des Spiels, verzog den Ball und dies brachte dann auch beim Gladbacher Trainer Dieter Hecking die Hutschnur zum Platzen.

Die Führung hielt der Club locker über die Zeit, da sich, trotz Rückstand, die Borussia den Ball in der Abwehr Minutenlang hin- und herpasste. Pünktlich pfiff der spanische Schiedsrichter ab. Die Magdeburger hats gefreut und von Mario Kallnik war sogar die Siegerfaust zu sehen. Die Gladbacher sahen sehr zerknirscht aus und die Spieler dürften sich bei der Spielauswertung bestimmt einiges anhören.

Den Clubfans bekamen dies gar nicht mehr mit. Nach dem Erfolg zogen sie wieder von dannen und planten ihr Abendprogramm. Mit vielen Fußballgesprächen und viel ....

Bis demnächst.

Die Aufstellung =

Alexander Brunst (TW) - Tobias Müller, Philip Türpitz (59. Manfred Osei Kwadwo), Marcel Costly (59. Nils Butzen), Christian Beck (C) (72. Joel Abu Hanna), Dennis Erdmann (46. Romain Bregerie), Michel Niemeyer (59. Timo Perthel), Rico Preißinger (59. Richard Weil), Charles Elie Laprevotte (59. Björn Rother), Marius Bülter (72. Tarek Chahed), Jan Kirchhoff (46. Nico Hammann)

Es fehlten = 

Felix Lohkemper, Steffen Schäfer und Steven Lewerenz (alle muskuläre Probleme), sowie die A-Junioren Anton Kanther und Pascal Schmedemann