Block U mit neuem Blickwinkel im Flutlichtspiel gegen Schnatterer und Co

Ausblick auf den 27. Spieltag - Der 1.FC Magdeburg empfängt den 1.FC Heidenheim

Block U mit neuem Blickwinkel im Flutlichtspiel gegen Schnatterer und Co

28.03.2019von Nicole OtrembaFußball
Block U mit neuem Blickwinkel im Flutlichtspiel gegen Schnatterer und Co

Es wird das letzte Flutlichtspiel in dieser Saison sein. Ein kleiner Seufzer entflieht meinem Mund. Nur noch 8 Spiele haben wir vor der Zweitligabrust. Werden es auch die Letzten sein? Schaffen wir diese Herkulesaufgabe und verbleiben wir in der 2. Liga?

Mit erhobenen Hauptes hinein ins Spiel

Eine Länderspielpause brachte etwas Ruhe in den Saisonalltag. Der Elb-Classico ist schon in weite Ferne gerückt, die Zusammenfassungen wiederholen sich und wir ärgern uns dennoch immer und immer wieder über die vergebenen zwei Punkte. Nun gilt es den Fokus auf das Freitagabendspiel zu legen. Der Trainingsbetrieb läuft, alle sind an Bord ... sogar Kapitän Christian Beck dreht bereits seine Runden.

Auch die Fans sind wieder da. Nur (zum Teil) an einem anderen Ort. Der Verkauf der Sitzschalen aus Block U lief wie "geschnitten Brot". Kaum waren die Fans drin, schon waren die Sitzschalen weg. Ein Glück für denjenigen, der welche ergattern konnte. Somit schauen wir nun auf einen kahlen, grauen Block U, wo bereits die Umbaumaßnahmen begonnen haben. Die Fans ziehen auf die Südseite des Stadions. Mit "Süden" verbindet man Sonne und gute Laune. Die Sonne ist in diesem Bereich nur selten zu sehen, aber die gute Laune darf sich gern zeigen. Voraussetzung ist natürlich das Spiel der 1. Herren, die sich nun mit stolzer Brust gegen den 1.FC Heidenheim zur Wehr setzen müssen.

Das Hinspiel in Heidenheim ging mit 0:3 verloren. Bedröppelt zogen wir von dannen und fuhren geknickt in die Heimat zurück. Der Hoffnungsfunke aus dem 1:0 Sieg zuvor in Sandhausen war verpufft. Als Fazit musste man zu der damaligen höchsten Niederlage aber sagen, dass das Spiel gar nicht danach aussah. Der Sieg von Heidenheim war zu hoch, auch der 1. FC Magdeburg hatte seine Chancen, aber das Tor fehlte. In der Schlussminute vollendete dann noch Marc Schnatterer mit dem 3:0 die Niederlage. Aber daran wollen wir jetzt nicht mehr denken.

Der Blick ist nach vorne/oben gerichtet.

Nutzen wir die Minimalchance und feuern unseren Club an, damit die Spieler mit ausreichendem Selbstbewusstsein nach vorne gehen und Tore schiessen. Für uns.

Lasst uns das letzte Flutlichtspiel in dieser Saison im HKS geniessen. Egal wo es ab Sommer weitergeht. Einmal-Immer ... ist und bleibt die Devise!

Auf ein Neues! Einfach nur 3 Punkte!