Das Wohnzimmer wartet - Der neue Teppich soll den Erfolg einläuten.

Ausblick auf den 19. Spieltag - 1. FC Magdeburg gegen Erzgebirge Aue.

Das Wohnzimmer wartet - Der neue Teppich soll den Erfolg einläuten.

27.01.2019von Nicole OtrembaFußball
Das Wohnzimmer wartet - Der neue Teppich soll den Erfolg einläuten.

Die Winterpause ist vorbei.

Nun ja - wenn man nach draußen blickt, hat man eher das Gefühl das der Winter gerade erst begonnen hat. Frostige Temperaturen und ein Mix aus Schnee und Regen begleitet uns momentan. Die Spieler frösteln auf dem Trainingsplatz und sind im Inneren doch heiß. Heiß auf das erste Punktspiel im Jahr 2019. Heiß auf den (hoffentlich) ersten Heimsieg. 

Seit der unglücklichen Niederlage auf St. Pauli im Dezember 2018 ist viel passiert. Es verließen uns Spieler und es kamen neue hinzu. Das Trainingslager zu Beginn des Monats half dem Team etwas zusammenzuwachsen und sich auszutesten. Wir berichteten hier von den Trainingseinheiten und den Spielen und habe wieder Hoffnung. Die Zusammenspiele zwischen den Spielern machen Lust auf mehr. Es wird sich viel ändern auf dem Platz. Die Startelf wird komplett umgekrempelt. 

Was sich nicht ändern wird? Wir brauchen Punkte.  Wir brauchen viele Punkte, um als Verein in der 2. Bundesliga zu bleiben. Und wir wollen gleich mit dem ersten Heimspiel in 2019 damit beginnen. 

Der Gegnercheck ...

Da fallen uns in der Mannschaftsaufstellung gleich zwei Namen auf, die uns nicht ganz unbekannt sind. Elias Löder und Florian Krüger haben in der Jugend beim 1. FC Magdeburg ihre Schuhe geschnürt. Beide verließen den Verein nach der U15. Elias Löder zog es direkt nach Aue und Florian Krüger folgte den Rufen von Schalke 04. Beide stießen zu Beginn der Saison zu den Profis hinzu. Florian Krüger konnte aufgrund einer Verletzung nicht von Saisonbeginn starten. Seit Mitte November mischt er allerdings im Sturm ordentlich mit und steigert seine Einsatzzeit von Spiel zu Spiel. In 5 Puntkspielen konnte er schon 1 Tor erzielen und drei weitere vorlegen. Gute Quote für einen so jungen Spieler. Elias Löder hatte noch keinen Einsatz bei den Profis, hofft aber weiterhin auf einen zukünftigen Einsatz.

Verlassen hat die Veilchen in der Winterpause Sören Bertram. Dieser kennt den Club seit Jahren ganz gut, hat er doch bereits mit dem Halleschen FC schon öfter gegen uns gespielt. Nun war er einige Jahre in Aue, hatte viele Verletzungssorgen und war sogar die letzten Spiele gar nicht mehr berücksichtigt worden. Was für Florian Krüger der Beginn war, war für Sören Bertram das Ende. Bevor er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert bekam und die Aussicht in der Rückrunde nicht rosig erschien, zog er die Reißleine und schloß sich dem SV Darmstadt 98 an. 

Der Rasencheck ...

Neuer Rollrasen soll den Klassenerhalt sichern und das Spiel positiv beeinflussen. Holperacker adè. Optisch wird es noch etwas gewöhnungsbedürftig sein, denn die Bahnen werden gerade von den Tribünen noch gut erkennbar sein. Doch wichtig ist, dass die Spieler auf dem neuen Geläuf den Ball gut spielen können. Nein ... passen können. Passen ist das neue Zauberwort in Magdeburger Spiel. Eine Grundform, die der neue Trainer bis zum Erbrechen in die Köpfe bekommen will. Passen, passen, passen. 

Der Zuschauercheck ...

Knapp 20.000 Fans werden erwartet. Auch die Gästekurve wird für ein Ostduell gut gefüllt sein. Trotz der späten Anstoßzeit. Da kommt Stimmung auf. Da sich der Umbau des Block U noch etwas verschiebt, wird Block U sich auch wieder auf den alten Plätzen einfinden und das Team ordentlich anfeuern. Gefühlt, war die Winterpause wieder viel zu lang. Man kann es kaum erwarten. Die Diskussionen nehmen an Fahrt auf. Überall wird philosophiert. Was ... wäre ... wenn ... und wenn nicht ... dann ... 

Der Mannschaftscheck ...

Große Vorfreude herrscht beim Team auf das erste Spiel in 2019. Auch die Neuzugänge wollen mit dem 1.FC Magdeburg die Kulisse geniessen und sich bei einem Erfolg in der Stimmung baden. Bis auf Aleksandar Ignjovski scheinen alle fit zu sein. Alle wollen sie in die Startelf ... doch da ist nur Platz für zehn Spieler und einen Torwart. Welche Formation wird der Trainer Oenning wählen. Wer wird "Opfer" des Systems?

Wir werden es sehen. Wir werden berichten. Selbstverständlich.

Auf gehts in die entscheidende Phase der Rückrunde. Ab sofort wird rückwärts gezählt. Noch ist alles drin. Wir haben noch 16 Spiele. Auf geht`s!

Sport Frei!