Der 1. FC Magdeburg gewinnt souverän den WernesgrünerCup

1. Wernesgrüner Cup 2018 - Traditionelles Hallenturnier findet eine Fortsetzung

Der 1. FC Magdeburg gewinnt souverän den WernesgrünerCup

05.01.2018von Nicole OtrembaFußball
Der 1. FC Magdeburg gewinnt souverän den WernesgrünerCup

Aus KroschkeCup wurde WernesgrünerCup

Beim 1. Wernesgrüner Cup des 1. FC Magdeburg gab es nicht nur die Fortsetzung des traditionellen KroschkeCups, sondern auch einen Umzug. Von der altehrwürdigen Hermann-Gieseler-Halle zog man nun in die Getec-Arena um und bot den anwesenden Mannschaften und Fans einen schönen Rahmen. 

Einzig Germania Halberstadt hat als Dauergast im Vorfeld abgesagt und überließ somit einem anderen Magdeburger Verein den Startplatz. 

Die Gruppenphase

Der Club hatte es in seiner Gruppe neben der Traditionsmannschaft des 1.FC Magdeburg (wo auch Lars Fuchs wieder seine Schuhe schnürte) mit den Magdeburger Vereinen des SV Fortuna, Germania Olvenstedt und dem VfB Ottersleben zu tun. In der anderen Gruppe standen sich die Mannschaften des FSV Barleben, MSC Preussen, TuS Neustadt, MSV Börde und des SSV Besiegdas gegenüber.

Die Spiele waren schnell und rassig. Der Club zeigte in diesem Jahr seine Stärke und ließ keine Zweifel, wer hier das Turnier gewinnen wollte. So konnte das 1. Vorrundenspiel gegen den SV Fortuna Magdeburg mit 3:0 gewonnen werden. Erfolgreich waren hier Philipp Harant und Julius Düker, der gleich zweimal traf. Im zweiten Spiel konnte sich dann auch Neuzugang Marcel Costly in die Torschützenliste eintragen. Gegen den VfB Ottersleben lag man zwar frühzeitig mit 0:1 zurück, doch Florian Pick glich aus, Julius Düker traf zur Führung und Marcel Costly vollendete mit seinen zwei Treffern den ungefährdeten 4:2 Sieg.

Im dritten Spiel trafen dann die "Jungen" gegen die "Alten" aufeinander. Die Traditionsmannschaft um Christian Beer, Lars Fuchs, Christian Prest, Dennis Fuchs, Dirk Baumann, Ronny Röper, Stephan Schulz, Timm Kreibich, Dirk Hannemann, Rene Thierau und Matthias Dieterichs wollten sich von ihrer besten Seite zeigen und konnten nach dem Führungstreffer von Pick auch erfolgreich ausgleichen. Doch dann zogen die "Jungen" davon. Durch den zweiten Treffer von Florian Pick gingen sie in Führung. Julius Düker und Philipp Harant bauten die Führung schnell und sehenswert zum 4:1 aus, doch Lars Fuchs setzte mit seinem Tor zum 4:2 den Schlußpunkt.

Somit war der Einzug ins Halbfinale schon vor dem letzten Vorrundenspiel perfekt. Im letzten Spiel ging es dann noch gegen die Jungs von Germania Olvenstedt. Auch hier geriet man zuerst in einen 0:1 Rückstand. Doch Pick machte mit seinem mittlerweile 5. Treffer den Ausgleich. Danach kamen sie wieder in Fahrt. Marcel Costly traf kurz darauf doppelt und Julius Düker und Tobias Schwede brachten einen 5:1 Erfolg über die Zeit.

Das Halbfinale

Im Halbfinale traf man dann auf den Zweitplatzierten der anderen Staffel. Dies war der MSC Preussen. Doch vorher absolvierten der FSV Barleben und die Traditionsmannschaft des 1.FC Magdeburg das erste Halbfinale. Mit einem späten Treffer gab es ein entscheidendes 9-Meter Schiessen, welches die Traditionsmannschaft verlor. Der Club machte es nicht so spannend und gewann das Halbfinale gegen Preußen mit 5:0. Torschützen waren hier Philipp Harant, Marcel Costly (2x), Richard Weil und Philip Türpitz.

Im 9-Meter-Schießen um Platz 3 setzte sich die Traditionsmannschaft des 1.FCM mit 6:5 gegen den MSC Preußen durch. 

Das Finale

Das Finale bestritten dann der FSV Barleben und der Club gegeneinander. Aber auch hier ließ der 1.FC Magdeburg keine Zweifel an der Qualität und am "Gewinnen wollen". Mit einem 2:1 Sieg holten sich die 10 Clubkicker den Titel und Florian Pick und Marcel Costly teilten sich den Titel zum Torschützenkönig, da beide jeweils sechsmal ins Tor trafen.

Fazit

Ein schöner Fußballabend ging zu Ende. Das Turnier macht Laune auf eine Neuauflage in 2019. In der Getec-Arena und mit hoffentlich dann noch mehr Fans.

Bilder gibt es später in unserer Galerie.