Aktuelles

26. Spieltag NOFV-Regionalliga Nordost 2012/2013: RB Leipzig gegen 1. FC Magdeburg 4:0 (2:0).

28.04.2013von Norman SeidlerFußball
Die Bullen siegen klar mit 4:0 - FCM kann kein Feuer entfachen

Das war der 26. Spieltag der NOFV-Regionalliga Nordost: die Bullen siegen in der heimischen Arena vor 7.432 Zuschauern als Tabellenkrösus klar mit 4:0 (2:0) über den 1. FC Magdeburg.


Magdeburg mit Personalmangel in die Partie

Der FCM mit mächtig Personalwirbel gegenüber der Partie zu Hause gegen Jena: Patrick Bärje nicht dabei (Schulter), Marius Sowislo auf der Tribüne (muskuläre Probleme), Kevin Nennhuber (Gelbsperre), Christopher Reinhard (Rotsperre) und Stephan Neumann ebenfalls nicht dabei.
Dafür kommen Fabian Burdenski, Florian Beil, Peter Hackenberg, Nils Butzen und Telmo Teixeira-Rebelo.


Kutschke zieht den FCM-Zahn

Der FCM liegt dann auch schnell hinten: das 1:0 markiert Stefan Kutschke in der 18. Minute per Kopf nach einer mustergültigen Frahn-Flanke.
Nur sieben Minuten später ist der Angreifer erneut zur Stelle, denn ein Freistoß von Dominik Kaiser kommt wieder auf den maßgeschneidert auf den Schädel des Angreifers.
Bei beiden Toren sieht die FCM-Abwehr übrigens ganz schlecht aus: Lenk und Friebertshäuser kommen zu spät.

RB spielt den Schuh locker runter

Leipzig macht alles richtig: so souverän hatte man den Tabellenführer in den letzten Spielen gegen Magdeburg nicht gesehen. Überall kommen die Gegner von der Elbe einen Schritt zu spät und laufen oft hinterher.
Kombinatorisch und vor allem qualitativ ist das schon eine ganz andere Nummer als Jena, Zwickau und Co.
Nach dem Seitenwechsel schlägt Kutschke (wechselt zum VfL Wolfsburg) wieder zu: Sturmkollege Frahn bedient im Doppelpass und der Angreifer netzt kurz nach Wiederanpfiff zum 3:0 (48).
Weitere Chancen durch Kaiser (Schuss aus Nahdistanz, 51.), Rockenbach da Silva (13 Meter an das Außennetz, 55.) und Frahn (scheitert an Tischer, 63. Minute) lässt RB ungenutzt.
Den Endstand stellt dann Daniel Frahn her: nach einem Freistoß von Kaiser netzt er aus Nahdistanz ein, Tischer ist chancenlos (90.).


Magdeburg versucht es zumindest

Viel zu sehen war vom FCM heute nicht, bei diesem Gegner aus Leipzig sei das aber entschuldigt. Zwei klare Torschüsse in Abschnitt eins bleiben ohne große Gefahr (Beck aus 16 Metern, links vorbei, 30. Minute und Viteritti mit Fernschuß in der 45., Coltorti sicher).
Die Einwechslungen von Boltze, Krieger und Blume beleben das Blau-Weiße Spiel nochmal etwas. Die beiden größten Möglichkeiten haben dabei Blume per Kopf (Nahdistanz nach Boltze Freistoß, Coltorti pariert, 87.) und Boltze per Schuß aus 19 Metern (wieder Coltorti, 88.).
Doch insgesamt können die Magdeburger keinen großen Sturmlauf erzeugen.
Trainer Petersen unterstreicht in der Pressekonferenz den Niveauunterschied: "Das war dritte gegen vierte Liga."

Magdeburg steht nun erneut vor zwei Heimspielen gegen den Berliner AK 05 (Donnerstag) und den FSV Optik Rathenow (Samstag).
 

Das Spiel in Zahlen:

RB:
Ecken: 5
Freistöße auf das Tor: 3
Torschüsse: 12
Tore: 4
Gelbe Karten: 2


FCM:
Ecken: 5
Freistöße auf das Tor: 1
Torschüsse: 7
Tore: -

Gelbe Karten: 2