Doppeltest in Neustrelitz _ Hitze, Wasser und ganz viel Gegend

Doppeltest zum Vereinsfest der TSG Neustrelitz

Doppeltest in Neustrelitz _ Hitze, Wasser und ganz viel Gegend

29.06.2019von Nicole OtrembaFußball
Doppeltest in Neustrelitz _ Hitze, Wasser und ganz viel Gegend

Zum Abschluß des kurzen Trainingscamps an der Mecklenburgischen Seenplatte, stand ein Doppeltest im Parkstadion von Neustrelitz an. Es wurde gegen den Oberligisten Neustrelitz und dem Regionalligisten Berliner AK getestet. 

Wie eingeplant, machten wir uns auf zu unserem nächsten Kursbesuch "Testspiele", um endlich mal ein Gesicht zum Namen oder umgekehrt zu bekommen. Mit der Kamera im Gepäck ging es Samstagsmorgen los. Natürlich hatten wir nicht daran gedacht, dass in Berlin bereits die Sommerferien begonnen hatten und standen prompt gleich in mehreren Staus. Trotz Hitze saßen wir die Zeit im Auto entspannt ab, lasen Zeitung oder sahen einmal öfter in die langsam vorbeiziehende Landschaft. Nach 4 Stunden erreichten wir unser Ziel und fanden noch viele weitere entspanntere Menschen vor. Das roch förmlich nach einem Kurzurlaub, auch wenn es nur ein Tagesausflug war.

Die 1.Mannschaft machte sich schon warm, die anderen, die danach gegen den Berliner AK eingeteilt waren, suchten sich ein schattiges Plätzchen auf der Tribüne. Neben dem Trainer- und Betreuerteam waren somit nur noch die Fotografen am Platz, diejenigen, die beide Spiele irgendwie in der Sonne überstehen mussten. 

1. Test gegen Oberligist TSG Neustrelitz

Hier setzte Trainer Stefan Krämer viele junge Spieler aus der eigenen Jugend ein. So bekamen Anton Kanther, Pascal Schmedemann, Marvin Temp und Philipp Harant ihre Einsatzzeiten und gaben richtig Gas. Das Spiel lief über die 80 MInuten (aufgrund der Hitze verkürzte man die Spielzeit auf 2x 40 MInuten) nur auf ein Tor. Der Oberligist stand tief hinten drin und wehrte die Angriffe der Magdeburger ab. Richtig gefordert war deren Torhüter, der oft zugreifen musste. Neuzugang Anthony Roczen bekam immer wieder den Ball zugespielt, konnte auch so zwei Treffer zum 3:0 Sieg beisteuern. Jungspieler Anton Kanther schrieb sich mit seinem 2:0 auch in die Torschützenliste ein, der den herausgespielten Ball von Manfred Osei Kwadwo dankend annahm. Kwadwo sah den Treffer gar nicht, lief er doch nach seinem vorlegenden Pass direkt in die Bande hinter dem Tor und stoppte unsanft ab. Passiert ist ihm nichts, so dass er den Dank gleich darauf vom Torschützen in Empfang nehmen konnte. Die Spieler versuchten die Bälle von den Außenseiten in den Strafraum zu spielen, doch es klappte noch nicht zur Zufriedenheit des Trainer Krämer. Das Spiel verflachte zum Ende hin, man passte sich an. Die Hitze tat ihr Übriges. Allein schon vom Zuschauen kam man ins Schwitzen. Der Stadionsprecher prieß immer wieder die Biervorräte an und die Stimmung war locker und gelöst.

2. Test gegen Berliner AK

Es kam zu einem Wiedersehen mit unserem ehemaligen MIttelfeldakteur Niklas Brandt, der zur neuen Saison vom BFC zurück zum BAK wechselte. Um ihn herum waren viele Testspieler nach Neustrelitz gekommen. Unsere zweite Elf musste sich nun der Hitze auf dem Platz aussetzen, während die anderen Speiler ihre wohlverdiente Dusche nahmen und sich dann im Schatten der Tribüne alles anschauten. Das Spiel begann druckvoll und es wurden einige Chancen unserer Elf erspielt, doch die Berliner Abwehr und der Torhüter waren zur Stelle. Einige bekannte Spieler hatten nun neue Mitspieler an ihrer Seite. Zudem bekam Julian Weigel aus der U19 seine Chance, sein Können bei den Herren unter Beweis zu stellen. Christian Beck und Co kamen allerdings nicht durch und konnten keinen Treffer erzielen. Der Berliner AK nutzte zu Beginn der zweiten Halbzeit eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr und schoss den Ball gezielt an unserer Nummer 1, Alexander Brunst, ins Tor. Dabei bleib es auch, denn auch in diesem Spiel ließ die Kraft schnell nach. Am Ende suchten alle ein schattiges Plätzchen und dann den Weg in den Bus.

Fazit

Einschätzungen kann man aufgrund der Hitze schlecht geben. Das erste Spiel war leider, trotz des Sieges, nicht sehr überzeugend. Viele Spieler haben ihr Können an diesem Tag nicht zeigen können. Zuspiele klappten nicht oder Zweikämpfe gingen leicht verloren. Das zweite Spiel war spielerisch hochwertiger, allerdings ging dieses verloren. Ein Tor hätte sich der Club hier aber mindestens verdient gehabt, doch letztendlich spielt das Ergebnis eh keine Rolle. Der Trainer hat nun die Aufgabe seine erste Elf, aus der Masse der vielen Spieler, zu formieren. 

Was kommt

... ist der nächste Test unseres 1.FC Magdeburg bei der BSG Chemie Leipzig am Mittwoch, den 03.07.19. Wir werden wieder für euch vor Ort sein. 

Nachtrag

Bilder von beiden Spielen findet ihr in unserer Galerie.

Bis demnächst.