DREI Torschützen bringen DREI Punkte - Und die Nord hüpft ohne Unterlass

Aufarbeitungen zum Heimspielsieg gegen die SpVgg Unterhaching

DREI Torschützen bringen DREI Punkte - Und die Nord hüpft ohne Unterlass

23.11.2019von Nicole OtrembaFußball
DREI Torschützen bringen DREI Punkte - Und die Nord hüpft ohne Unterlass

Heimspiel im Wohnzimmer. Zu Gast war die Spielvereinigung Unterhaching. 

Unterhaching. Sie hatten bisher nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Seit neun Spielen waren sie ungeschlagen und kamen mit viel Selbstbewusstsein an die Elbe. Vor dem Spiel war es eine Partie, die in alle Richtungen gehen konnte. Nach dem Spiel konnte man von einem ungefährdeten Heimsieg sprechen. Ein Heimsieg, der so nicht zu erahnen gewesen war. Ein Heimsieg, der so wichtig für die Moral war.

Das Spiel.

Trainer Stefan Krämer stellte nichts um. Sogar der angepriesene Dustin Bomheuer war nicht im Kader aufzufinden. Krämer vertraute auf seine Elf, die es die letzten Spiele schon gut gemacht hatte und vertraute auf den Heimspielbonus. Da Block 5 eröffnet wurde und somit die Nordtribüne wieder schön voll war, hatte man das altbewährte Gefühl wieder zurück. Block U feuerte die Fans auch ordentlich an und von der ersten Sekunde an, wurde gesungen, gehüpft und laut skandiert. Da konnten die Spieler auch nicht anders, als rennen. Rennen was das Zeug hält und Unterhaching ließ die Räume offen. Als offensives Team kam der Club gleich von Beginn an zu seinen Chancen und rannte unermüdlich auf das gegnerische Tor zu. Was aber dieses Mal etwas anders war, war die schnelle Führung in der 4. Minute von Rico Preißinger, der von links in den Strafraum vordrang und einfach mal trocken abzog. Der Ball landete im Netz und das Stadion war ein Tollhaus. Jubel auf allen Rängen. 

Der Club machte weiter, doch wer sich den Ärger zuzog war der Schiedsrichter. Viele nicht nachzuvollziehende Entscheidungen und auch die frühe gelbe Karte für Preißinger führten bei den Fans zu lautstarken Unmutsäußerungen. 

Immer und immer wieder wurden aber auch wir abgelenkt von den Hüpfeinlagen der Nordtribüne. Es war aber auch zu schön. Ein Wechselgesang nach dem Nächsten wurde durch das Stadion getrieben und wie es bei einem Wechselgesang auch so ist, dass dieser immer schneller und schneller wird ... so nahmen die Spieler auch ordentlich an Fahrt auf. Sie drückten auf das nächste Tor.

Nach einer halben Stunde begann Block U mit einem Dreierwechselgesang. Und während wir noch schauten und die Fans ihre Schals abwechselnd hochhoben, wurde die Ecke von links hereingebracht. Christian Beck verlängerte den Ball direkt zu Tobias Müller, der aus der Nahdistanz nur noch den Ball über die Linie drücken musste. Mit dieser entspannten 2:0 Führung ging es auch in die Pause und man musste sich schon da nicht sorgen, dass das Spiel ein unschönes Ende haben würde.

Kurz nach Wiederanpfiff wurden dieser Gedanken durch das 3:0 von Tarek Chahed bekräftigt. Der Jubel vor Block U war außergewöhnlich. Danach war auch den Gästen klar, dass es hier eine ganze schwere Aufgabe werden würde. Denn die Magdeburger wollten mehr und spielten weiterhin einen sehenswerten Offensivfussball. Das Stadion saß nicht mehr. Alle Fans standen im Rund und die knapp 50 mitgereisten Gästefans sahen an der Körperhaltung ihrer Spieler, dass sie sich schon halb aufgegeben hatten. Immer und immer wieder versuchten sie es noch ein Tor zu erzielen, doch unsere Abwehrreihe und Alexander Brunst hielten alles dagegen. Die Null stand am Ende. Das ist gut für die Moral und auch für das Torekonto.

Unter großem Applaus gingen die Spieler nach Abpfiff dann ihre Runde und holten sich die Glückwünsche ab. Rico Preißinger darf, aufgrund der fünften gelben Karte, am kommenden Spieltag leider zuschauen und hoffen, dass seine Mitspieler dennoch an das Spiel anknüpfen können.

Die Hoffnung haben auch alle anderen Fans, wohlwissend, dass es der Club bisher nicht geschafft hat, ein zweites Spiel nacheinander als Sieger den Platz zu verlassen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und irgendwann muss das auch mal klappen. So schauen wir auf das kommende Wochenende, erfreuen uns aber erstmal an diesem tollen Sieg gegen die SpVgg Unterhaching.

Bilder findet ihr in der Galerie. Das Spiel selbst könnt ihr im offiziellen Liveticker des 1.FC Magdeburg nachlesen.

Einmal-Immer.