Ein Besuch bei den Bayern - den Amateuren

Ausblick auf das kommende Auswärtsspiel in München

Ein Besuch bei den Bayern - den Amateuren

08.11.2019von Nicole OtrembaFußball
Ein Besuch bei den Bayern - den Amateuren

Auswärts ist man ...

... ordentlich unterwegs. Ein Schelm wer gerade etwas anderes gedacht hat. ;) Der 1. FC Magdeburg bereist den Süden Deutschlands und macht Station in München. Ein tolles Auswärtswochenende steht für viele auf dem Programm. Am Sonntagmittag ist dann allerdings der "Ernst" angesagt. Nicht nur unser Mittelfeldspieler Dominik Ernst ist da gefragt, sondern das ganze Team.

Der 1.FC Magdeburg zu Gast bei den Amateuren von Bayern München.

Früher, ja früher ... da haben wir gegen die Erste von Bayern gespielt. Dies haben bestimmt einige in Ihren Ohren, wenn die Verwandten und Bekannten von den guten alten Zeiten erzählen. Früher, ja früher ....

Nun sind es die Amateure, aber unterschätzen darf man sie defintiv nicht. Mehrere Spieler, wie Michael Cuisance oder Alphonso Davies haben zu Beginn der Saison regelmäßig bei den Amateuren gespielt und so Spielpraxis bekommen. Auch Fiete Arp durfte für ein Spiel mal Drittligaluft schnuppern. Mittlerweile sind allerdings die Verletzungssorgen bei Bayern München so groß geworden, so dass nun Spieler wie Cuisance, Davies und auch Lars Lukas Mai bei den Profis mittrainieren und auch auf der Ersatzbank sitzen. Die anderen jungen Spieler um Kapitän und Routenier Nicolas Feldhahn können aber auch gut kicken. So gingen sie im letzten Spiel auch mit 3:1 in Meppen in Führung. Schön herausgespielte Tore führten fast auf die Siegerstrasse, doch dann folgte eine gelb/rote Karte für Stürmer Joshua Zirkzee und am Ende verloren die Bayern noch 3:5 gegen munter aufspielende Meppener.

Auffällig an dem Spiel der Bayern, die von Sebastian Hoeneß trainiert werden, ist das Spielen aus der Abwehr heraus. Keine langen Bälle einfach so nach vorn. Es wird spielerisch gelöst. Dies kann aber auch Nachteile haben, denn ein schneller Ballverlust in der Abwehr kann schnell zu einer Chance des Gegners werden. Doch auch sie erkämpfen sich bis zum Schluß Chancen. Gegen Waldhof Mannheim lagen sie bis zur 90. Minute noch mit 1:2 hinten. In der Nachspielzeit zog dann der ehemalige Mannheimer Timo Kern ab und traf. Zum Ausgleich. Er jubelte nicht, denn war er doch erst zu Saisonbeginn von Waldhof zu den Bayern gewechselt. Er vermieste den Mannheimern zwei Punkte und gewann für die Amateure einen Zähler.

Was beobachten wir daraus? Richtig. Bis zum Schluß kämpfen, hinten alles dicht machen und erst jubeln, wenn der Schiedsrichter das Spiel abpfeift. Und sollten wir zurückliegen, dann den Amateuren richtig auf den Füßen stehen und den einen Fehler ausnutzen.

Wie sieht es bei uns im Kader aus?

Gut. Verletzte Spieler kehren zurück, sind allerdings noch im Aufbautraining. Etwas überraschend kam allerdings im Laufe der Woche die Info, dass Morten Behrens die neue Nummer Eins im Tor des 1.FC Magdeburg ist. Alexander Brunst muss vorerst zuschauen und die Chance in der Winterpause nutzen, wieder richtig anzugreifen. Auch Timo Perthel muss sich wieder herankämpfen. Nachdem Leon Bell Bell aus der Versenkung kam und sich fulminant präsentierte, wird es schwer für ihn.

Wir sind der Meinung, dass alle Spieler, die am Sonntagmittag in München auf dem Platz stehen, alles für den Verein geben werden.

Ob sie an den Erfolg des letzten Heimspiels anknüpfen können? Wir hoffen es.

Egal was kommt ... Einmal - Immer!