Enttäuschung pur beim 1.FCM - Ex-Magdeburger Girth vermasselt den Sieg

8. Spieltag NOFV-Regionalliga Nordost 2013/2014: VFC Plauen gegen 1. FC Magdeburg 2:2 (0:2)

Enttäuschung pur beim 1.FCM - Ex-Magdeburger Girth vermasselt den Sieg

28.09.2013von Nicole OtrembaFußball
Enttäuschung pur beim 1.FCM - Ex-Magdeburger Girth vermasselt den Sieg

Oh nein ... Bitte nicht schon wieder ... wieder ein Deja-vu, aber diesmal der enttäuschenden Art.

Im Vorbericht hatten wir noch ausführlich über das letzte Aufeinandertreffen im Nebelchaos berichtet. Dort gab es auch eine 2:0 Führung zur Halbzeitpause. Den ersten Treffer markierte, wie im letzten Spiel, Christian Beck. Dann holten die Plauener auf und kamen zum zwischenzeitlichen 2:2. Damals gab es noch zwei weitere Treffer ... dieses Mal beließen es die Mannschaften bei einem 2:2 und der 1.FCM fährt mit gesenktem Haupt zurück in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt.

Die Aufstellungen

Renè Lange war nach der abgesessenen Rotsperre von Beginn an wieder dabei. Youngster Morris Schröter stand heute zum ersten Mal in der Startformation. Platz machen musste dafür Fabio Viteritti, der somit auf die Ersatzbank rutschte.

Bei den Plauenern war der Ex-Magdeburger Benjamin Girth nicht von Beginn an auf dem Rasen, doch sollte er am Ende noch das Gesprächsthema schlechthin sein.

Erste Hälfte: TOP

Von Beginn an machten die Magdeburger Druck. Bereits nach 11 Minuten kam eine schöne Flanke von Tino Schmunck in den Strafraum, doch den Schuss von Christian Beck konnte Torwart Maik Ebersbacher noch über das Tor lenken. Danach spielte der 1.FCM weiterhin überlegen auf. Erst nach 20 Minuten fingen sich die Plauener und Torwart Matthias Tischer musste helfend eingreifen. Ein weiterer Kopfball von Kai Zimmermann ging knapp am Tor vorbei. Doch das war der Weckruf für die Magdeburger, die dann nur eine Richtung kannten.

Nachdem mehrere Möglichkeiten noch vergeben wurden und Christian Beck mehrere Chancen hatte den Führungstreffer zu markieren, hatte er in der 39.Minute dann das feine Näschen und traf für den 1.FCM. Lars Fuchs lupfte den Ball in den Strafraum und Beck schoss aus 7 Meter unhaltbar ins Plauener Tor. Kurz darauf folgte der zweite Treffer. Vorausgegangen war ein Handspiel im Plauener Strafraum. Verursacht von Florian Grossert. Dieser bekam dafür die rote Karte und durfte duschen gehen. Nico Hammann legte sich den Ball zum Elfmeter parat und traf zur 2:0 Halbzeitführung.

Zweite Hälfte: FLOP

Die Vogtländer lagen mit 0:2 hinten und waren ein Mann weniger, da fassten sie sich ein Herz und spielten viel befreiter auf. In der ersten Hälfte sah man von ihnen noch gar nichts und nun wehrten sie sich mit allen Kräften gegen die vermeindliche Niederlage. Das Spiel wurde unruhiger und härter. Der FCM kam dadurch gar nicht mehr ins Spiel und wirkte völlig zerfahren. Das rächte sich dann in der 69.min, als Danny Wild Torwart Matthias Tischer ausspielte und aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer traf.

Doch es kam noch schlimmer. Der Ex-Magdeburger Benjamin Girth, wechselte zu Saisonbeginn von der U23 zum VFC Plauen, wurde in der 76.min eingewechselt und markierte drei Minuten später den 2:2 Ausgleich. Vorausgegangen war eine Plauener Ecke, die hoch in den Strafraum kam, Girth stieg am höchsten und köpfte den Ball ins Tor. Die Magdeburger Spieler schauten nur hinterher und verließen am Ende mir hängenden Köpfen das Spielfeld.

Fazit

Das war mal wieder eine gefühlte Niederlage. Die Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen kommen wieder hoch und werden den 1.FCM wohl auch noch in der kommenden Saison begleiten. Der Punkt hilft nicht viel weiter, doch muss die fehlende Konzentration bis zum Abpfiff aufgearbeitet und daran hauptsächlich gearbeitet werden.

Schlussworte in eigener Sache

Aufgrund von anderen privaten und sportlichen Verpflichtungen konnten wir das Auswärtsspiel in Plauen leider nicht fotografisch begleiten. Von daher gibt es heute ausnahmsweise keine Bilder vom Spiel. Wir hoffen auf euer Verständnis.

SPORT FREI!