Frust - Enttäuschung - Den Blick nach unten gerichtet

Rückblick auf die Heimspielniederlage gegen den SV Meppen

Frust - Enttäuschung - Den Blick nach unten gerichtet

09.02.2020von Nicole OtrembaFußball
Frust - Enttäuschung - Den Blick nach unten gerichtet

Wir sind am Tiefpunkt angekommen.

Der Blick geht nach unten.

Block U hat den Abstiegskampf ausgerufen. 

Das nächste Heimspiel wird bereits zum 6-Punkte-Spiel.

Ein Punktverlust gegen den Chemnitzer FC wäre der absolute Supergau.

Zusammenfassen wollen wir das Spiel nicht. Es war einfach schlecht. Kein Druck. Fehlpässe en masse. Kein Ballbesitz. Absprachefehler untereinander. Viele verlorene Bälle. Kein Aufbäumen nach dem Rückstand. Und vor dem Tor gehen die Bälle weit darüber oder daneben, obwohl der Torhüter geschlagen ist und man freie Bahn hat. 

Frust pur.

Wie war das mit dem blinden Huhn und dem Getreidesilo? 

Wir suhlen uns jetzt erstmal in unserem Selbstmitleid und hoffen einfach auf bessere Spiele.

Oder wachen wir doch noch aus diesem Albtraum auf?

Eine Woche voller Frust liegt vor uns.

Gegen Chemnitz zählt es, sonst brodelt es hier in Magdeburg gewaltig.

Ein Sturm zieht auf ... nicht nur beim Wetter.

 

Die Stimmen nach dem Spiel:

Sport Frei.