Mannheim - Wir kommen - Alle in Weiß

Ein Blick nach Baden-Württemberg zum nächsten Auswärtsspiel

Mannheim - Wir kommen - Alle in Weiß

31.01.2020von Nicole OtrembaFußball
Mannheim - Wir kommen - Alle in Weiß

Waldhof Mannheim ...

... zum allerersten Mal steht der 1. FC Magdeburg dort zu einem Punktspiel auf dem Rasen. Lange spielten beide Vereine immer aneinander vorbei. Waldhof Mannheim war jahrelang in der 2. Liga beheimatet, dann der Absturz und die jahrelange Quälerei durch Relegationsspiele, die nie gewonnen wurden. Nun sind sie wieder einen Schritt nach oben gekommen. Aus der Viertklassigkeit zurück in den Profifussball. Die 3. Liga soll nicht das Ende sein, sondern der Weg soll weiter nach oben gehen, zurück zu alter Stärke. Zurück in die zweithöchste Fußballliga Deutschlands.

Doch nach oben ist es ist bekanntlich ein schwerer Weg. Die 3. Liga ist ausgeglichen wie nie. Oft gab es augenreibende Ergebnisse, die so nicht erwartet wurden. Die Erwartungshaltung vieler Fans wird enttäuscht und der Druck wird größer. Davon ist momentan in Mannheim nicht viel zu spüren. Nach sieben Spielen ohne Niederlage in Folge, konnten sich die Mannheimer ganz oben in der Tabelle festsetzen. Und das als Aufsteiger. Sie profitierten von den Verfehlungen der anderen Teams. Und darunter sind auch leider wir, der 1. FC Magdeburg.

Im Hinspiel ...

... konnten wir die Führung von Sören Bertram nicht über die Zeit retten. Noch vor der Pause glichen die Mannheimer zum 1:1 aus. Danach blieb es beim Unentschieden, welches von dem Schiedsrichter Robert Schröder geleitet wurde. Das Tor von Bertram selbst fiel in der 29. Minute und wurde von Mario Kvesic vorbereitet. Eine Kombination, die so auch nun wieder auf dem Platz stehen könnte. Leider haben wir es viel zu oft nicht geschafft, die Führung schnell auszubauen und haben so den Gegner gestärkt. Das darf und sollte nun in Mannheim nicht passieren.

Das Rückspiel ...

... im Carl-Benz-Stadion in Mannheim wird von knapp 1.700 Auswärtsfans unterstützt. Mit dem Motto "Alle in Weiß" wird es auch optisch eine schöne Umrandung des Spiels geben. Das Stadion, welches schön im Grünen und abseits der Innenstadt liegt, ist gut von der Autobahn aus zu erreichen und liegt ähnlich ruhig, wie das alte Karlsruher Stadion. Viel Grün ist drumherum. Supporttechnisch ähneln sich beide Fangruppierungen. Viele Choreographien werden erstellt, es gibt viel Rauch und es leuchtet oft hell. Sie unterstützen ihr Team seit Jahren ohne Unterlass, halten aber auch nicht hinterm Berg, wenn es für sie nicht läuft und sie Handlungsbedarf sehen. Ein Leben für den Waldhof.

Mannheim ist auf der Überholspur und will es auch bleiben. Allerdings müssen sie auf einige Akteure verzichten. Arianit Ferati fehlt gelb/rot-gesperrt und Dorian Diring leidet an einem Knorpelschaden. Dennoch konnten sie gestern einen Neuzugang vermelden. Innenverteidiger Gerrit Gohlke kommt frühzeitig vom Regionalligisten Kickers Offenbach nach Mannheim und verstärkt ab sofort das Team.

Bei uns fehlen weiterhin die rotgesperrten Sirlord Conteh und Thore Jacobsen. Zudem hat Timo Perthel im letzten Heimspiel seine fünfte gelbe Karte kassiert und muss pausieren. Verletzt ist neben Tarek Chahed wohl nun auch Charles-Elie Laprevotte, der dem Neutrainer Wollitz nicht zur Verfügung stehen wird. Jeder muss seine 110 Prozent am Sonntag abrufen, damit der Druck, auch von der Fans, nicht noch größer wird.

Einmal-Immer ...

... ist und bleibt unser Motto. Wir folgen dir (scheiß)egal wohin ...

In eigener Sache ...

... ich persönlich war schon oft im Carl-Benz-Stadion zu Gast. Damals spielte Mannheim noch in der 2. Fussballliga. Viele Erfolge konnten sie damals dort verbuchen und doch war es immer schon mein sehnlichster Wunsch, einmal das Spiel gegen "meinen" 1. FC Magdeburg in Mannheim erleben zu dürfen. Nun ist es soweit. Seit langem ist Magdeburg wieder meine Heimat geworden, doch die paar Jahre in Baden-Württemberg haben einen geprägt. Ich freue mich unheimlich darauf, wenn mein Club den Rasen betritt und ich endlich weiß, für wen ich ausgiebig jubeln darf. Und ich wünsche mir nichts sehnlicher, als einen Auswärtssieg. Es war schon immer ein Traum ... jetzt wird er (hoffentlich) wahr. Alles nur für dich, mein 1.FCM.

Sonntag. 13 Uhr. Alles geben.

Sport Frei!