Aktuelles

Torloses Remis gegen den SV Meppen

04.12.2020von Nicole OtrembaFußball
Schwere Kost am Freitagabend

Kalt - Kälter - Eisschrank HKS.

Flutlichspiel im HKS. Gegen den SV Meppen wollten die Spieler das Ergebnis von Zwickau  "vergolden". Noch ein Dreier wäre wirklich hilfreich gewesen. Das hätte uns etwas Luft verschafft und wir wären über dem Strich. Nach dem Spiel sind wir zwar über dem Strich, aber nur kurzzeitig. Mit einem Punkt haben wir zwar die kleine Miniserie gehalten, doch zufrieden können wir damit nicht sein.

Vor dem Spiel hatten viele die Erwartungen, dass wir auch den Tabellenletzten einfach so weghauen. Wer aber realistisch die Saison betrachtet, der weiß, dass kein Spiel ein Spaziergang sein würde. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kam auf dem Rasen auch kein richtiges Spiel auf. Wir waren in der Offensive zu harmlos und Meppen wartete auf den Konter und die gingen recht einfach über die Außenbahnen. Immer wieder kamen sie gefährlich in unseren Strafraum, aber gut, dass wir Morten Behrens im Kasten hatten. Der hielt uns immer wieder im Spiel.

Mit einem torlosen Unentschieden ging es in die Pause. Der Ball klang frostig, das Spiel war auch nicht erwärmend. Dennoch haben wir oft mindestens einen Punkt geholt, wenn wir mit einem 0:0 in die Halbzeit gingen. 

In der zweiten Hälfte drückten wir aufs Tor. Die Bälle flogen in den Strafraum, wurden aber immer wieder herausgeklärt. Irgendwie waren heute mehr Rücken im Weg, als Köpfe. Der Ball wurde herausgeschlagen, bevor Christian Beck ihn zum Tor drücken konnte. Danach versuchten die Gäste immer wieder schnell den Gang nach vorne. Und es wurde wirklich gefährlich. Gerade zum Schluss stand plötzlich Luka Tankulic vor Behrens und dieser hielt uns den Punkt fest.

Mehr braucht man über dieses Spiel auch gar nicht schreiben. Man will es einfach nur vergessen. Schwere Kost für einen Freitagabend, aber immerhin einen Punkt geholt. Am Ende (wie immer) zu wenig.

Sport Frei!